Zum Inhalt springen

4. Wuppertaler Fahrradtag

Das war er also: Der 4. Wuppertaler Fahrradtag. Für mich war es allerdings der Erste, da es in der Vergangenheit bei mir immer terminliche Probleme mit dem Fahrradtag gab: Er kollidierte mit meinem Urlaub. Dieses Jahr war also meine erste Teilnahme, von daher kann ich an dieser Stelle keine Vergleiche zu den vergangenen Veranstaltungen ziehen. Bereits zum Auftakt wurde klar, dass es sich um viele Radfahrer handelt, die sich an diesem Sommertag an den City-Arkaden eingefunden haben. Kurz nach 11 Uhr setzte sich die Kolonne auch in Bewegung.

Nach einer kurzen Pause am Robert-Daum-Platz ging es weiter bis zum Stadion am Zoo, an dem sich die verschiedenen Routen trennen. Zwar waren wir für die Waldtour angemeldet, doch durch die hohe Teilnehmerzahl (man sprach inzwischen von 1.200 Radlern) wurden drei Touren zusammengelegt und so fuhren wir eine abwechslungsreiche Tour durch Wälder und Wiesen vom Stadion über Schloss Lüntenbeck, Tesche, Düssel, bis zum Atta-Döschen. Nach einer Abfahrt bis zum Freibad Mirke endete dort unser Fahrradtag mit einem erfrischen Fußbad, in einem der im trockenen Becken aufgestellten Planschbecken (weitere Infos zum Freibad Mirke und dem Förderverein hier). Glückwunsch an dieser Stelle an die Organisatoren für diese gelungene Veranstaltung! Ein paar Impressionen findet ihr in dieser Galerie, weitere Reflexionen gibt es im Laufe der Woche.

Update (10.09.12): Weitere Bilder gibt es beim ADFC Wuppertal/Solingen, bei der Critical Mass (Facebook) und Radio Wuppertal. Ein rund 15 Minuten langes Video gibt’s bei YouTube.

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen