Zum Inhalt springen

Bewegung auf der Nordbahntrasse

 

Gestern war ich dann doch überrascht: Es tut sich was auf der Nordbahntrasse. Ab der Brücke Konsumstraße war die Trasse durchgängig bis zum Ottenbrucher Bahnhof befahrbar. Grund genug das Handy aus der Tasche zu holen und ein paar Aufnahmen zu machen, wer weiss schon wie lange dieser Zustand noch so anhalten wird.

In den Medien gab es in den letzen Tagen auch ganz gute Signale bezüglich der Bauarbeiten an der Trasse. Der Tunnel Engelnberg soll kurzfristig mit einer provisorischen Beleuchtung ausgestattet werden und es könnte sein, dass ab September die Durchfahrt unter der Brücke Konsumstraße zumindest am Wochenende wieder möglich ist. Nach dem Schreddern des Gleisschotters zwischen den Bahnhöfen Ottenbruch und Mirke ist eine glattgewalzte Oberfläche entstanden, die sich jetzt schon mit dem Fahrrad ganz gut befahren lässt, und vielleicht gibt es dieses Jahr schon einen fertigen Weg zwischen dem Ottenbrucher Bahnhof und Zugang Briller Straße sowie zwischen Dorrenberg und Mirke. Der Dorrenberg-Tunnel allerdings wird frühestens im nächsten Jahr befahrbar sein.

Das der gezeigte Zustand nicht anhalten wird ist, wie auch die Tatsache dass es sich um eine Baustelle, die nicht für die Öffentlichkeit freigegeben ist handelt, sicher einleuchtend. Trotzdem weise ich nochmals drauf hin.

Weitere Links zum Thema:
Engels-Magazin: Über sieben Brücken …
ADFC-Wuppertal: Die Strecke im Bau
WZ-Wuppertal: Es geht voran! | Interview mit Carsten Gehardt

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Kommentar verfassen