Zum Inhalt springen

Critical Mass Februar 2015

Um ein Haar wäre ich zu Hause geblieben. Es war kalt, es war windig … und am Ende war ich froh doch dabei gewesen zu sein, denn es war eine der schönsten Critical-Mass-Fahrten seit langem. Aber der Reihe nach: Um kurz nach sieben hatten sich – trotz Temperaturen um dem Gefrierpunkt – rund 60 Radfahrende an der Kluse eingefunden.

Die Fahrt führte zunächst durch die Elberfelder Innenstadt, vorbei am heute wiedereröffneten Rex-Kino. Dann ging es durch das Luisenviertel zur Ohligsmühle. Über die Südstraße passierten wir die Schwimmoper und fuhren über den Schwarzen Weg weiter nach Westen. Am Rutenbecker Weg wurde dann vorbildlich geschoben. Von Sonnborn aus ging es dann durch die Talachse durch den Arrenberg zurück zur Kluse.

5 Kommentare

  1. Liebe Wuppertalerinnen und Wuppertaler,
    Ihr seid echt klasse. 60 Radler bei 0 Grad. Toll!

    Ich habe aber gerade eine andere Frage: Wir organisieren gerade unsere ADFC Fahrradsternfahrt NRW. Die findet in diesem Jahr am 13. Juni 2015 statt.

    Jetzt haben wir im Orgateam überlegt, dass es klasse wäre, wenn wir neben den Rednern aus der Politik auch eine Person von der Critical Mass auf der Bühne hätten.
    Dies soll ein Zeichen dafür sein, dass der ADFC die CM in allen Städten unterstützt und wir denken auch, dass die Leute von der CM das Radfahren aus der Praxis am besten kennen und erkären können.

    Jetzt unsere Frage: Gibt es in Eurer Gruppe eine Frau, die auf der Bühne ein Statement zum Radfahren geben kann und bei der Diskussion teilnehmen will?

    Da bisher nur Männer auf dem Podium sind, suchen wir dafür eine Frau.
    Wenn es jemand gibt, bitte bei mir melden.

    Wir würden uns riesig freuen, weil ihr Wuppertaler für uns in Düsseldorf die Helden der CM seid 🙂
    Beste Grüße

    Anja Vorspel

  2. Norbert Norbert

    Warum hält man bei der CM sein Rad in den Himmel?

    @Anja Vorspel: Das der ADFC überall die CM unterstützt, halte ich für ein falsches Gerücht. Der ADFC in Dortmund z. B. hält sich fern von der CM.

    • christoph christoph

      Da musste ich auch kurz googlen: Der „Bike-Lift“ oder „Chicago Hold-Up“ wurde das erste Mal bei der ersten Critical Mass in Chicago (welch‘ Überraschung), am 5. September 1997 ausgeführt. Ich habe gelesen, dass die Geste als Solidarität gegenüber anderen Radfahrern aufgefasst werden soll. Auch die Überlegenheit des Fahrrads gegenüber anderen Verkehrsmittel soll mit dieser Geste ausgedrückt werden.

      • Norbert Norbert

        Aha … Danke für die Recherche. 🙂

Kommentar verfassen