Zum Inhalt springen

8 Kommentare

  1. Jupp Flassbeck Jupp Flassbeck

    Wenn so viele fahren dann sollte einfach automatisch an jeder 4. oder 5. Kreuzung eine Ampelschaltung lang gewartet werden.
    Das Feld war gestern sehr lang und hatte einige Lücken, was dann gegen Ende dazu führte dass 2 CMs durch Wuppertal fuhren …

    • In der Luisenstraße gibt es öfters Probleme durch Engstellen bei Gegenverkehr. Normalerweise wird am Ende immer eine länger Zeit gewartet, bis das Feld wieder zusammen ist. Ob diesmal nicht oder nur zu kurz gewartet wurde, kann ich nicht sagen, weil ich relativ weit hinten war, aber alleine schon nach rechts abzubiegen, fand ich unglücklich, weil weder die Strecke über den Ölberg noch über die NBT in meinen Augen wirklich eine gute Wahl war.

      Prinzipiell finde ich es aber eh sehr unvorteilhaft, die Luisenstraße bis zur Briller Straße durchzufahren, weil ich die Ausfahrt dort als potentiell gefährlich empfinde. Ich hab mehr als einmal beobachtet, dass die Spitze da einfach mal rauszieht, wo kein Autofahrer (der mitunter auch noch Grün hat) damit rechnet bzw. von oben kommend überhaupt eine gute Einsicht hat. Das Luisenviertel über die Aue zu verlassen, fände ich persönlich erheblich sinnvoller.

      • christoph christoph

        In der Luisenstraße gibt es öfters Probleme durch Engstellen bei Gegenverkehr. Normalerweise wird am Ende immer eine länger Zeit gewartet, bis das Feld wieder zusammen ist.

        Dort entlang zu fahren halte ich sowieso für ziemlich sinnlos. Dann lieber beim Katzengold raus und über die Aue. Nordbahntrasse für die CM meiner Meinung ein no-go, da es die anderen Nutzer, die am Freitag Abend auf der Trasse unterwegs sind, unnötig bedrängt.

        • Macht es nicht eh eher Sinn, die CM zu nutzen, um mal da entspannt zu fahren, wo die meisten sich nicht trauen oder es sonst stressig ist? Durch die Tallage ist es aber eh schwer, bei den Routen zu variieren. Die flachen und zumindest teilweise schönen Strecken auf der Nordhöhe bleiben so wohl außen vor. Ähnliche Strecken wird es auf der Südhöhe auch geben.

        • christoph christoph

          Genau aus dem Grund haben die meisten Mitfahrer kein Problem mit der Route: Sie wollen halt in Ruhe über die B7 fahren. Das CM-Motto ist ja auch „Reclaim the Streets“ und nicht „Reclaim the Radweg“.

  2. Jupp Flassbeck Jupp Flassbeck

    Luisenstraße – Ölberg – Briller Straße – Luisenviertel – Aue
    Fein! Jetzt habe ich als ortsunkundiger Gast der CM auch mal ein paar Straßennamen.
    Hey – jetzt kenn‘ ich mich aus in Wuppertal! 🙂

  3. @Jupp Flassbeck: In Wuppertal kann man sich nicht verlaufen/-fahren. Im Zweifel geht/fährt man immer bergab, bis man zur Wupper kommt und weiß dann wieder, wo man ist. 😉

    @Christoph: Über die Aue zu fahren halte ich auch für sinnvoller. Bei der NBT sehe ich das Problem in erster Linie darin, dass sich die CM bei früheren Fahrten darüber immer mehr oder weniger stark aufgelöst hat. – Ob ich zur Kluse zurückgefahren wären, wenn ich einmal auf der Trasse / dem Heimweg statt im „Team Ölberg“ gelandet wäre, würde ich auch nicht beschwören.

    • christoph christoph

      In erster Linie ist das Problem, dass die Trasse nicht für solche Kapazitäten ausgelegt ist. Wenn du da in einem Tross von 200 Leuten in den Abendverkehr reinfährst, machst du dir keine Freunde.

Kommentar verfassen