Zum Inhalt springen

NBT: Baufortschritt im Osten

Auf der Nordbahntrasse stehen im Bereich Langerfeld/Nächstebreck die ersten Asphaltierungsarbeiten auf dem Programm. Der Bereich zwischen der Brücke Kohlenstraße und dem Überweg an der Linderhauser Straße soll im Laufe der kommenden Woche fertiggestellt werden. Ich habe mir den aktuellen Zustand gestern – bei typisch Wuppertaler Regenwetter – mal angeschaut und ein kleines Video davon gemacht.

5 Kommentare

  1. Norbert Norbert

    Hallo,
    als Essener kenne ich mich in Wuppertal kaum aus – finde den Nordbahntrassenradweg aber total klasse und fahre deshalb alle paar Wochen mit meinem Trike nachsehen, wie der Stand der Dinge ist.
    Vorgestern und gestern war ich sogar da, wollte mir das neuasphaltierte Stück in Nächstebreck ansehen. Hab aber den Einstieg nicht gefunden.
    Kannst du mir sagen, wo der Einstieg ist und wie weit das neue Stück befahrbar ist ( komme über die Niederbergbahn über Vohwinkel zum Bhf Wichlinghausen und will hinterher zum Bahnhof Schee und runter zur Ruhr).
    Kannst du mir eine Strecke in Nächstebreck (gpx/ovl) vorschlagen?
    Vielen Dank,
    Norbert

    • christoph christoph

      Hallo Norbert,
      Das wahrscheinlich morgen fertige Teilstück ist Teil der Kohlenbahnschleife und ist leider ein isoliertes Trassenstück. Vom Wichlinghauser Bahnhof nimmst du am besten diese Route http://www.gpsies.com/map.do?fileId=yztrmvbtlmjzuydt. Von dort kommst du am „besten“ über diese Route hier: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=vghblomdweepwwwk – Warum die Anführungsstriche? Der Scheetunnel ist noch nicht befahrbar und deshalb musst du einmal über den Berg, was ich persönlich immer ziemlich ätzend finde. 😉

      • Rainer Frohnhoff Rainer Frohnhoff

        „Isoliert“ ist, wenns ums Fahrradfahren geht, höflich ausgedrückt!
        Ohne die Fertigstellung des Stückes Vor der Beule – Brücke Kohlenstraße (in der Skizze „Nächstebrecker Straße“) eher „unbrauchbar“.
        Oder auch „sehr gut brauchbar um mit Fifi Gassi zu gehen“.

        Heißt im übrigen in Wuppertal jetzt neuerdings „Trassi gehen“. 🙁

Kommentar verfassen