NBT: Tempo 30 am Trassenübergang

IMG_0513
Das Tolle an der Nordbahntrasse ist u.a., dass sie fast kreuzungsfrei verläuft. An der Linderhauser Straße gibt es einen der wenigen ehemaligen Bahnübergänge. Während die Bahn dort immer Vorfahrt hatte, ist dort nun der Kraftverkehr der Straße bevorrechtigt. Um das Überqueren der Straße für Radfahrer und Fussgänger zu erleichtern, wurde nun auf dem Straßenabschnitt Tempo 30 angeordnet. Außerdem gibt es Rüttelstreifen, die die KFZ-Fahrer auf die Querung aufmerksam machen. Laut WuppertalBewegung war eine Ampel an dieser Stelle nicht durchsetzbar. In Zukunft soll an der Kreuzung noch ein Blicklicht zur Straßenseite und eine weitere Umlaufsperre an der Trassenseite angebracht werden.

1 Kommentar

  1. Die Rüttelstreifen auf der Fahrbahn möchte ich lobend erwähnen, da sie auch von Radfahrern mit höherem Tempo überfahren werden können ohne auf Schritttempo abbremsen zu müssen.
    Die Kehrseite: Leider können wohl auch Autos mit höherem Tempo darüber brettern. Vor einigen Wochen bin ich aus Richtung Schwelm kommend von einem PKW mit ca. 70 – 80 Sachen überholt worden.
    Von daher kann die drastischen Barrieren verstehen, die dort auf die Trasse gepflanzt wurden und praktisch zum Absteigen zwingen. hallejuja jubel ich deswegen aber nicht, mit Barrierefreiheit hat das nichts zu tun, ditto Bahnhof Bracken.

Kommentar verfassen