NBT: „Tescher Stich“ wird ausgebaut.

Am ehemaligen Bahnhof Lüntenbeck wird aktuell der „Tescher Stich“ ausgebaut. Damit ist ein Stück der eigentlichen Nordbahntrasse gemeint. Die Trasse führte an der Lüntenbeck geradeaus durch den Tescher Tunnel in Richtung Hahnenfurth und weiter Mettmann. Der Weg wird bis zur Straße Grünewald mit einer wassergebundenen Schicht versehen, ähnlich wie wir es von der Sambatrasse her kennen. Die knapp 700 Meter lange Strecke soll Anfang 2016 offiziell zur Verfügung stehen. Nach der Eröffnung kann man die neue Verbindung als Abkürzung zum Panoramaradweg Niederbergbahn oder in die Stadtteile Schöller oder Hahnenfurth nutzen.

 

9 Kommentare

  1. Wo wird der „Tescher Stich“ denn genau liegen?
    Alle schreiben darüber aber niemand zeigt es. Ein Bild oder Karte würde vielen helfen…

    1. Das würde mich auch interessieren. 🙂

      Schon wieder eine wassergebundene Decke. Das Wuppertal durch die NBT nicht lernt, dass man jederzeit Rad fahren kann.

      1. Ja, wassergebundene Schicht ist Mist. Ich freue mich aber, dass es überhaupt in diese Richtung weitergeht. Ich sehe das als ersten Schritt einer langfristigen Entwicklung.

    2. Also, ich weiß wo dat is, weiß aber nicht wie ich dat erklären soll! 😉

      Versuche es trotzdem:
      Auf dieser Google-Maps Darstellung
      https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=zOxqqUtu6kOA.kcoFBrnXZipY
      den am weitesten südwestlich liegenden Rastplatz finden. Die jetzt ausgebaute Trasse knickt hier etwas nach Süden auf den Homanndamm ab, das war die frühere Verbindung zwischen Märkischer und Rheinischer Strecke. Die eigentliche Strecke lief hier in gleicher Richtung weiter, ist an den Geländeformationen noch gut zu sehen, und unterquerte im Tescher Tunnel die B 224.

      Die wassergebundene Decke ist wirklich nicht der Bringer, aber erst mal wesentlich besser als ein abgebaggerter Damm, eine abgerissene Brücke oder ein Discounter.
      Dat ham wer leider auch schon.

    3. Ich habe den „Tescher Stich“ mal als blaue Linie in meine Karte eingezeichnet. 40 Höhenmeter ab der Kehre bis zur B224. Die S28 führt ein bisschen weiter nördlich auf die Strecke, die von einer Strecke durch den Tescher Tunnel unterquert werden würde.

Kommentar verfassen