Zum Inhalt springen

Reifenpannen

20130318-203608.jpg
Ich hab‘ gerade echt kein Glück, was meine Bereifung angeht. In den letzten Wochen häufen sich bei mir die Reifenpannen. Ich tippe auf ein Streumittel, dass sich regelmäßig durch die Mäntel meiner Räder bohrt. Habt ihr ähnliche Probleme oder seid ihr plattenfrei durch den Winter gekommen?

3 Kommentare

  1. Gregor Gregor

    Ich fahr schon seit mehreren Jahren glücklich mit separaten Pannenschutzeinlagen, obwohl mir viele Experten in Radlaeden sagen, dass sie mit diesen immer nur Probleme haben. Alternativ gibt es ja die bekannten Reifen mit integriertem Pannenschutz.
    Meinen Pannenschutz fahre ich schon seit Jahren, sogar lange vor 2007, aber einen Pannen hatte ich bisher noch nie, trotz Scherben, Splitt und anderen Widrigkeiten.
    Integriert bekommst den Pannenschutz überall, nur die einlegbaren Bänder findest nur noch schwer. Es lohnt sich aber fast immer mit, nur Speedjunkies mögen sowas nicht. Gegen Platten wegen kaputten Reifenflanken hilft nur genug Luft im Reifen. Ich schwöre hier auf Auto Ventile, damit ich an jede Tanke ran kann und pumpe dort auf 0,5 bar unter maximaldruck des Reifens auf.
    Vielleicht helfen dir einige Kommentare, ich wünsche dir für deine weiteren Fahrten alles Gute.

    MfG

    Gregor

  2. christoph christoph

    Hallo Gegor,
    Danke für die Hinweise, ich fahre mit Reifen mit eingebauten Pannenschutz und bisher lief es auch ziemlich gut, bin selber eher Fan von den französischen Ventilen und fahre eigentlich immer den maximalen Reifendruck. Von daher bin etwas verwundert, dass ich in den letzten Wochen regelmässig das Flickzeug rausholen musste. Mir geht’s in dem Beitrag allerdings um die Frage ob es vielleicht an einem Streumittel liegen kann. Naja, mit dem Frühling kommt auch die Antwort auf diese Frage.

  3. Frank Frank

    Versuche doch bitte mal Schwalbe Landcruiser mit Aussenprofil und Laufstreifen mittig. Kostengünstig in eBay („bikenmitirene“ hat klasse Service)

Kommentar verfassen