Sternfahrt Dortmund 2016

Bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen ist gestern die 4. Dortmunder Fahrradsternfahrt über die Bühne gegangen. Auf der Fahrt nach Dortmund, mit dem von mir organisieren Zubringer, hatten wir allerdings noch das Vergnügen durch einen längeren Nieselschauer zu fahren. Ein schleichender Platten eines Mitfahrers machte das Einhalten des „Fahrplans“ zu einer Herausforderung, die wir allerdings hervorragend meisterten. In Dortmund angekommen, warteten wir dann gemeinsam auf die Hauptroute der Sternfahrt, die uns gegen 13:25 einsammeln sollte. Es folgten eine Runde um den Wall und den Borsigplatz. Das Highlight war allerdings die Fahrt über den Ruhrschnellweg.

Links:
Webseite der Sternfahrt Dortmund
Deshalb waren Radfahrer auf der B1 unterwegs (WAZ)
Bildergalerie von Christian Lamker

IMG_2236 (2)

Kaum ist die Düsseldorfer Sternfahrt vorbei, steht am Sonntag, dem 19. Juni 2016 die Dortmunder Sternfahrt ins Haus. Unter dem Motto „Mobil ohne Auto – für’s gute Klima!“ rufen u.a. zahlreiche ADFC Kreisgruppen, VeloCity Ruhr, VCD Dortmund, VeloKitchen Dortmund sowie die IG Fahrradstadt Wuppertal und Talradler.de zur Teilnahme auf. Mit der Fahrrad-Sternfahrt soll für eine bessere Radinfrastruktur und mehr Rücksichtnahme auf Radfahrende demonstriert werden. Seit letztem Jahr wird der Zubringer nicht mehr von mir alleine, sondern von der IG Fahrradstadt Wuppertal organisiert. In diesem Jahr starten wir um 9.30 Uhr an der Utopiastadt bzw. um 10.00 Uhr am Bahnhof Wichlinghausen und fahren über Hasslinghausen (10:45 Uhr) und Wengern (11:15 Uhr) nach Witten. Dort schließen wir uns dem Wittener Zubringer nach Dortmund an. Zur Einstimmung gibt es hier nochmal das Video vom letzten und vorletztem Jahr:

IMG_2236 (2)

Kaum ist die Düsseldorfer Sternfahrt vorbei, steht diesen Sonntag die Dortmunder Sternfahrt ins Haus. Unter dem Motto „Mobil ohne Auto – Wir steigen auf!“ rufen u.a. zahlreiche ADFC Kreisgruppen, VeloCity Ruhr, VCD Dortmund, VeloKitchen Dortmund sowie die IG Fahrradstadt Wuppertal zur Teilnahme auf. Die Sternfahrt ist Teil eines bundesweiten Aktionstag zum Thema autofreie Mobilität. Mit der Fahrrad-Sternfahrt am 21. Juni 2015 soll für bessere Radwege und mehr Rücksichtnahme auf Radfahrer demonstriert werden. Dieses Jahr wird der Zubringer nicht mehr von mir alleine, sondern von der IG Fahrradstadt Wuppertal organisiert. Diesen Sonntag starten wir um 8.30 Uhr an der Utopiastadt bzw. um 9:00 Uhr am Bahnhof Wichlinghausen und fahren über Hasslinghausen (9:45 Uhr) und Wengern (11:15 Uhr) nach Witten. Dort schließen wir uns dem Wittener Zubringer nach Dortmund an. Zur Einstimmung gibt es hier nochmal das Video vom letzten Jahr:


Heute ging die zweite große Sternfahrt in Nordrhein-Westfalen über die Bühne. Ein Aktionsbündnis aus ADFC-Gruppen, dem Umweltamt der Stadt Dortmund, VeloCity-Ruhr sowie der VeloKitchen Dortmund hatten zu der Sternfahrt aufgerufen. Neben dem Fahrradspass, der eine solche Fahrt mit sich bringt, artikulierte die Sternfahrt auch konkrete Forderungen wie z.B. mehr Fahrradstraßen, Tempo30 im Wohngebieten und die Abschaffung der Radwegbenutzungspflicht. Rund 1400 Teilnehmer folgten, bei traumhaften Fahrradwetter, dem Aufruf aus Dortmund. Der Zubringer aus Wuppertaler startete um 9 Uhr an der Kluse.

Nach der Sternfahrt ist vor der Sternfahrt. Nach der großen NRW-Sternfahrt nach Düsseldorf, steht nun die Dortmunder Ausgabe auf dem Programm. Unter dem Motto „Ab auf die Straße! Mobil ohne Auto!“ startet die Hauptroute um 13 Uhr auf dem Nordmarkt. Von dort geht es zur Westfalenhalle, weiter zum Borsigplatz und mit einer Umrundung des Walls in die Dortmunder City. Auch von Wuppertal aus gibt es wieder einen Zubringer. Um 9.00 Uhr startet der Wuppertaler Ast von der Kluse aus, um 9:30 Uhr wird der Berliner Platz in Oberbarmen erreicht. Danach geht es auf dem direkten Weg nach Hasslinghausen, Wengern und Witten. Die gesamte Tour umfasst ca. 61 Kilometer. Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Seite der Dortmunder Sternfahrt.

Für den Wuppertaler Ast, der ersten Dortmunder Sternfahrt, hieß es früh aufstehen. Bereits um 8:00 Uhr morgens begann die Tour an der Schwebebahnhaltestelle Kluse. Von dort aus ging es über Oberbarmen, Hasslinghausen und Witten nach Dortmund. Ab dem Phoenixsee begann dann die "eigentliche Sternfahrt", an die sich zahlreiche Zulaufstrecken aus dem ganzen Ruhrgebiet anschlossen. Mit über 2.000 Teilnehmern endete dann die Fahrt im Friedensplatz im Herzen von Dortmund.

Vielen Dank an Julian für einen Teil des Videomaterials.

Bildschirmfoto 2013-06-11 um 00.29.06Am Sonntag, den 16. Juni 2013 findet die erste Dortmunder Fahrradsternfahrt statt. Radfahrerinnen und Radfahrer aus dem gesamten Ruhrgebiet machen sich auf, um gemeinsam durch Dortmund zu fahren. Zwar gehört Wuppertal nicht zum Ruhrgebiet, aber trotzdem gibt es auch eine Zulaufroute von Wuppertal aus. Für mich wird das besondere sein, dass ich diese Route bis Witten leiten werde. Damit ich nicht alleine nach Dortmund fahren muss, seid ihr aufgerufen mitzufahren! 😉
Los geht’s um 8:00 Uhr in der Frühe von der Schwebebahnhaltestelle Kluse. Um 8:30 Uhr wird der Zug in Oberbarmen erwartet. Weiter geht es über Haßlinghausen (9:30 Uhr) , Wengern (10:15 Uhr) und Witten (10:45 Uhr) nach Dortmund. Den vollständigen Routenplan und weitere Infos gibt es auf der offiziellen Webseite.