11350539_825999100829613_4060941368509606591_n

Bereits zum 18. mal findet in diesem Sommer das Filmfestival FilmSchauPlätze statt. Bei diesem Festival werden in ganz NRW außergewöhnliche Filme an außergewöhnlichen Orten gezeigt. Dieses Jahr macht das mobile Open-Air-Kino am 15. Juli 2015 in Heiligenhaus Station. Als „Kinosaal“ dient ein Teilstück der sich gerade in Bau befindenden Autobahn A44. Unter freiem Himmel wird, nach Einbruch der Dunkelheit, die französische Komödie „Eyjafjallajökull“ gezeigt. Die IG Fahrradstadt Wuppertal organisiert zu diesem Event einen Fahrradzubringer. Die knapp 24 Kilometer lange Route führt über die Nordbahntrasse und den Panoramaradweg Niederbergbahn. Dann geht es weiter durch das Angerbachtal zur zukünftigen Autobahnauffahrt Hofermühle in Heiligenhaus. Laut Veranstalter beginnt der Film gegen 22 Uhr und endet um 23:45 Uhr. Alle Infos zur Veranstaltung gibt es auf der Seite der Stadt Heiligenhaus. Der Eintritt ist frei. Wer nun Lust bekommen hat mitzufahren trifft sich um 19 Uhr am Mirker Bahnhof (Facebook-Event) in Wuppertal.

heiligenhaus

Zwischen Heiligenhaus und Wülfrath wird gerade die A44 gebaut. Pech für Radfahrende, die sich in diesem Bereich auf das Radwegenetz NRW verlassen. Durch die Baumaßnahmen sind zahlreiche Wege des Radwegenetzes mit Zeichen 254 (Verbot für Fahrräder) versehen worden. Davon ist übrigens auch mein Tourenvorschlag Panoramarunde I betroffen. Eine Umleitung ist natürlich nicht ausgeschildert.

[portfolio_slideshow]

Während der Streit um die Wuppertaler Nordbahntrasse immer absurdere Züge annimmt, wächst der Panoramaradweg von Oberdüssel über Wülfrath, Velbert, Heiligenhaus nach Essen mit jeder Woche ein wenig weiter. Aktuell ist die Trasse von ihrem Beginn an der Stadtgrenze zu Wuppertal am Oberdüssler Weg (Hinter der Überführung über die Trasse der S9) mit einer kurzen Unterbrechung am Zeittunnel in Wülfrath bis zum Ostumer Weg in Velbert durchgängig asphaltiert. Daran anschließend sind zwar weitere Teilstücke bereits hergerichtet, aber einige Brücken brauchen zur Zeit noch etwas Aufmerksamkeit, und auch zwischen Velbert und Heiligenhaus ist noch einiges zu tun. Wenn allerdings die Bauarbeiten in diesem Tempo weitergehen, steht einer gemütlichen Radtour von Oberdüssel nach Essen nichts mehr im Wege.