IMG_1149

Morgen findet im Wuppertaler Rathaus die Sitzung des Beirates der Unteren Landschaftsbehörde statt. Die Details zum Fledermausschutz für das nächste Jahr sind allerdings jetzt schon bekannt:

Nach den Sitzungsunterlagen soll der Tunnel Schee vom 15.02.16 bis 15.04.16 nachts von 23:00 bis 6:00 Uhr gesperrt werden, da in dieser Zeit die Fledermäuse ihr Winterquartier verlassen. Die Lösung ist, meiner Meinung nach, noch immer nicht optimal, aber eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu diesem Jahr, denn im Frühjahr 2015 war der Tunnel schon ab 20 Uhr gesperrt. Ferner wird, über das ganze Jahr, nachts die Beleuchtung im Schee-Tunnel deutlich gedimmt. Außerdem blieben die ganztägigen Sperrungen bestehen: Wie im letzten Jahr bleibt der Tunnel Schee vom 28.12.15. bis 02.01.16 ganztägig geschlossen.

Auch im Tunnel Dorp gibt es eine stabile Population an Fledermäusen. Deshalb wird dort vom 15.02.16 bis 15.04.16 die Beleuchtung von Sonntag bis Donnerstags zwischen 22.00 und 06.00 Uhr ausgeschaltet. Der Tunnel bleibt aber geöffnet, wenn auch dunkle Tunnel für Fussgänger wenig einladend ist. In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag ist die Beleuchtung eingeschaltet, aber stark gedimmt. Außerdem wird auch hier ganzjährig das Licht in den Abendstunden gedimmt.

tunnel_dorp

tunnel_dorpDie Fledermäuse sind raus, die Bauarbeiten können starten. Dieses Wochenende wird vorerst die letzte Möglichkeit sein, den Tunnel Dorp zu nutzen. Danach rollen die Baufahrzeuge an, um den Tunnel zu sanieren. Der 488-Meter lange Tunnel soll bis August saniert werden, danach steht der Wegebau an. Im Tunnel soll voraussichtlich rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche gearbeitet werden. Die Stadt appelliert in diesem Zusammenhang von eigenmächtigen Tunnelbesichtigungen abzusehen, da diese nicht nur die Arbeiten behindern, sondern auch den ambitionierten Zeitplan des Projekts gefährden könnten. Die Kosten für die Sanierung, die von einer Firma aus Schmallenberg durchgeführt werden, liegen bei 1 Millionen Euro.

tunnel_dorp_2323Ich hatte ja bereits bei der Eröffnung der Tunnel Engelnberg und Dorp darauf hingewiesen. In den Tunneln der Nordbahntrasse sollte bei der Nutzung das Licht eingeschaltet werden. Das Problem, das viele Radfahrern ohne Beleuchtung die Tunnel der Trasse benutzen, hat nun die Stadt Wuppertal und der ADFC Wuppertal/Solingen nochmals thematisiert. In einer gemeinsamen Presseerklärung weisen die beiden Institutionen auf fehlende Beleuchtung bei Radfahrern hin. Die Stadt hat nun auch damit begonnen entsprechende Schilder an den Tunnelportalen zu montieren. Ich schließe mich natürlich dem Aufruf an und hoffe, dass bald mehr Radfahrer mit Licht durch die Tunnel fahren.

Wie berichtet ist der Tunnel Dorp nun mit einem Gerüsttunnel ausgestattet worden. Seit Beginn der Woche ist dieses temporäre Bauwerk nun nutzbar. Am vergangenen Donnerstag habe ich mir das ganze mal genauer angeschaut und dieses Video mitgebracht.

Solche Szenen, wie hier bei der Critical Mass Anfang Juli, gehören bald der Vergangenheit an. Die Stadt Wuppertal will nun, nach Absprache mit der Bezirksregierung und verschiedenen Umweltverbänden, den Tunnel Dorp vor der eigentlichen Sanierung benutzbar machen. Dazu wird ein 2,50 Meter breiter und zirka 2,20 Meter hoher Gerüsttunnel, mit ausreichend Abstand zu den Tunnelwänden, innerhalb des Bauwerks aufgestellt. Ab dem 10. August soll der Tunnel benutzbar sein. Dann entfällt der Umweg über die Treppenanlage am ehemaligen Haltepunkt Dorp und dem Otto-Hausmann-Ring. Der Gerüsttunnel soll bis April 2014 den Weg durch den Tunnel sichern und 60.000 Euro kosten. Die Stadt sucht in diesem Zusammenhang nach Spendern. Ein Spendenkonto ist eingerichtet.

tunnel

Schlechte Nachrichten für alle Trassenfans. Laut ADFC-Newsletter sollen die Arbeiten in den Tunneln Dorp und Rott erst im nächtens Jahr beginnen, und auch die beiden imposanten Viadukte am Steinweg und über die Bartholomäusstraße sollen erst im nächsten Jahr saniert werden. Hier der entspreche Abschnitt aus dem Newsletter im Wortlaut:

Sowohl der Tunnel Dorp ( zwischen Dorp und Ottenbrucher Bahnhof) als auch der Tunnel Rott (zwischen Loh und Steinweg Viadukt) werden nicht in 2013 saniert werden. Beide Tunnel sind erst ab April 2014 zur Sanierung vorgesehen und diese baulichen Maßnahmen werden sich sicher bis in den Spätsommer/ Herbst hinziehen. Gleiches gilt für das Steinwegviadukt und das Viadukt über die Bartholomäusstraße.

via: ADFC Newsletter