Baustelle zwischen Arbeitsamt und Landgericht

46075_658031964226148_883652621_nSeit gestern früh ist der Talradweg zwischen Arbeitsamt und Landgericht gesperrt. Fußgänger können die Baustelle passieren, mit dem Fahrrad wird’s allerdings eng (und ist zu dem auch noch verboten). Für den Autoverkehr ist eine Umleitung über die B7 ausgeschildert. Eine eigene Umleitung für den Radverkehr gibt es nicht.

NBT: Die Trasse wächst im Westen

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Nachdem in den letzten Wochen der alte Bahnschotter im westlichen Bauabschnitt, zwischen Homanndamm und dem ehemaligen Haltepunkt Dorp, verdichtet wurde, sind nun die ersten Asphaltierungsarbeiten erfolgt. Aktuell ist der Bereich vom Homanndamm (Dort wo Straße und Trasse sich auf dem gleichen Höhenniveau befinden) bis zum Schaeffler-Werk mit einer frischen Asphaltschicht überzogen.

Balkantrasse: Verschlechterung in Wermelskirchen

Schlechte Nachrichten aus Wermelskirchen: In Zukunft wird es nicht mehr möglich sein, in Richtung Remscheid durch die Telegrafenstraße zu fahren. Bisher konnten Radfahrer die Straße, die durch den Wermelskirchener Ortskern führt, aus beiden Richtungen befahren. Der Rat der Stadt hat die bestehende Radverkehrsführung, auf Antrag von CDU, Bürgerforum und WNK UWG Freie Wähler, gestern gekippt. Damit haben sich die Antragsteller gegen den Bürgermeister der Stadt durchgesetzt. In Zukunft bleibt den Nutzern der Balkantrasse die Fahrt durch die Telegrafenstraße in Ost-Richtung verwehrt, sie müssen nun die Kölner Straße nutzen. Bei dieser Verkehrsführung werden allerdings bereits gewonnenen Höhenmeter verschenkt. Bereits vor Wochen hat das „Ehrenamtliche Expertengremium Panorama–Radwege“ vor dieser Änderung gewarnt. Die Entscheidung sei fatal für den Tourismus und schädlich für den Ruf der Stadt. Der ADFC prüft zur Zeit die Möglichkeit einer Klage gegen die Entscheidung.

Die Begründung des Antrags zeigt, dass in den Köpfen vieler Wermelskirchener der Autoverkehr immernoch uneingeschränkte Vorfahrt hat: Durch die im Halteverbot parkenden Autos sei die Straße für Radfahrer zu gefährlich. Ein markierter Fahrradweg kommt für die Antragsteller aus ästhetischen Gründen nicht in Frage. Mit dem neu gewonnenen Straßenraum wollen die Antragsteller – laut Presseberichten – nun Parkplätze einrichten. Platz sei ja schließlich genug da. Willkommen in der Vergangenheit, Wermelskirchen!

Offizielle Eröffnung der LED-Beleuchtung

trasseAm Montag, den 21. Januar 2013 wird um 17:30 Uhr am Mirker Bahnhof die neue LED-Beleuchtung offiziell eingeweiht. Der Wuppertaler ADFC versucht zu diesem Termin auch zahlreiche Winterradfahrer zu mobilisieren: Zum einen um zu zeigen, dass wir auch im Winter fahren und zum anderen um das Thema Winterdienst auf der Trasse anzusprechen. Ich finde die Idee sehr gut und schließe mich dem Appell an!