„Mit dem Rad durch die Nacht“

Ich bin ja ein wahrer Fan von Nachtfahrten! Von daher freue ich mich über diese Nachricht: Im Rahmen von Wuppertal 24h Live veranstaltet der ADFC Wuppertal / Solingen am Freitag, den 14. September eine Nachtradtour über die Wuppertaler Nordhöhen. Start der Tour ist um 21:30 am Sparkassenhochhaus Islandufer. Die Rückkehr ist gegen 0:00 bis 0:30 vorgesehen. Eine funktionierende Beleuchtung wird vorausgesetzt. Weitere Infos hier. Ich bin auf jeden Fall gespannt wo uns die Tour hinführen wird …

4. Wuppertaler Fahrradtag

Das war er also: Der 4. Wuppertaler Fahrradtag. Für mich war es allerdings der Erste, da es in der Vergangenheit bei mir immer terminliche Probleme mit dem Fahrradtag gab: Er kollidierte mit meinem Urlaub. Dieses Jahr war also meine erste Teilnahme, von daher kann ich an dieser Stelle keine Vergleiche zu den vergangenen Veranstaltungen ziehen. Bereits zum Auftakt wurde klar, dass es sich um viele Radfahrer handelt, die sich an diesem Sommertag an den City-Arkaden eingefunden haben. Kurz nach 11 Uhr setzte sich die Kolonne auch in Bewegung.

„4. Wuppertaler Fahrradtag“ weiterlesen

Wuppertaler Fahrradwochenende

Dieses Wochenende stehen in Wuppertal gleich zwei Radevents in’s Haus. Los geht’s mit der neunten Critical Mass am Samstag: Um 15:00 Uhr startet die Fahrt an Schwebebahnhaltestelle Kluse. Das Ziel bestimmt die Gruppe die vorne fährt. Jede(r) ist herzlich eingeladen mitzufahren. Ab 16 Teilnehmern fährt die Gruppe auf der Straße!  Weitere Infos hier oder bei Facebook. Bereits zum vierten Mal findet am Sonntag der Wuppertaler Fahrradtag statt. Nachdem das Wetter letztes Jahr eher durchwachsen war, sagt die Wettervorhersage für dieses Jahr bestes Radfahrwetter voraus. Unter dem Motto „Mitfahr’n erwünscht“ geht es um 11 Uhr gemeinsam von den City-Arcaden in Elberfeld bis zum Stadion, um sich dort in verschiedene Touren mit unterschiedlichen Distanzen und Schwirigkeitsgraden aufzuteilen. Ziel aller Touren ist das Freibad Mirke. Weitere Infos zu den Routen und zur Anmeldung gibt es beim ADFC Wuppertal / Solingen.

Fahrradsternfahrt 2012


Ein doppelter Vorderradplatten hat leider meine Teilnahme an der Fahrradsternfahrt verhindert. Von den Videos und Bildern von Julian her zu urteilen, war die Sternfahrt nicht nur ein gelungenes Event, sondern auch ein großer Spaß. Fotos und Videos findet ihr in diesem Flickr-Album von MedEvac71. Weitere Fotos aus Düsseldorf gibt es auf auf der Webseite der Sternfahrt.

Auf zur Fahrradsternfahrt 2012!

Am Sonntag heißt es wieder Rauf auf’s Rad und mitgefahren: Dieses Mal bei der Fahrradsternfahrt nach Düsseldorf. Zum fünften Mal findet inzwischen die Veranstaltung, bei der sich Radfahrer aus ganz NRW – und darüber hinaus – auf den Weg in die Landeshauptstadt machen um für ihre Anliegen zu werben, statt. Eine tolle Sache, wie mein Video aus dem letzten Jahr beweist. Alle Infos zu diesem Fahrradhighlight gibt es beim ADFC Düsseldorf. Die Wuppertaler Fraktion trifft sich um 12:00 Uhr am Wuppertaler Hauptbahnhof um dann gemeinsam über Vohwinkel und Haan nach Düsseldorf zu fahren.

Düsseldorfer Fahrradsternfahrt 2011

Das war sie also, die Fahrradsternfahrt 2011 nach, in und um Düsseldorf. Eigentlich wollte ich ja die Tour von Wuppertal aus mitfahren, aber auf Grund einer durchgezechten Nacht, entschied‘ ich mich doch dazu das Fahrrad auf‘s Auto zu packen und in Düsseldorf die ganze Strecke mitzufahren: Eine sehr deutsche Entscheidung. Um kurz nach 14 Uhr ging es dann auch an der Tonhalle los. In Oberkassel stieß die erster Gruppe zur Sternfahrt hinzu und es ging über die Theodor-Heuss-Brücke wieder auf die andere Rheinseite. Bei der Fahrt durch Düsseldorf stießen dann weitere Gruppen hinzu, die größte unter ihnen am Oberbilker Markt. Von dort aus ging der Weg der rund 2500 Radfahrer umfassende Kolonne über den Tausendfüßler (der ja sonst für den Radverkehr gesperrt ist) und durch den Rheintunnel bis zum Landtag. Im Gegensatz zu einer Critical Mass war bei dieser Veranstaltung alles durchgeplant: Die Strecke und die Ankunftsuhrzeiten an den verschiedenen Punkten in der Stadt waren festgelegt. Sonst wäre wahrscheinlich eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen. Die Fahrt war auf jeden Fall ein Erlebnis und war bis in‘s Detail gut geplant. Seltsam war allerdings der Schluss: Die Fahrt endete sehr unvermittelt am Landtag, aber irgendwas muss ja auch noch im für‘s nächste Jahr zu verbessern bleiben, zu verbessern ist auch wohl die Pressearbeit, da die Veranstaltung in den Medien leider wenig aufgenommen wurde.

Für die Veranstaltung muss dem ADFC ein großes Lob ausgesprochen werden: Die professionelle Durchführung und die große Mobilisierung haben die Fahrradsternfahrt zu einer eindrucksvollen Demonstration für eine bessere Infrastruktur für den nicht motorisierten Verkehr gemacht, die hoffentlich die Situation der Radfahrer nachhaltig verbessern kann.

Themenlinks
Video vom ADFC-Neuss (YouTube)