Nachgehakt: Wasserquintett-Radweg

IMG_2021 Kopie
So sah es im April 2013 am Krommenohler Tunnel aus.

Schon seit der Eröffnung des Wasserquintett-Radweg von Hückeswagen nach Marienheide standen der Krommenohler Tunnel und die Brücke Klosterstraße auf meiner langen „da will ich mal durch/drüberfahren“-Liste. Seit meiner ersten Fahrt über die Strecke ist bereits viel Wasser die Wupper runtergeflossen. Ich war neugierig und habe mir mal diese beiden Baustellen genauer angeschaut. „Nachgehakt: Wasserquintett-Radweg“ weiterlesen

Tourentipp: Von der Nordbahn bis nach Kupferdreh

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Seitdem ich regelmässig mit dem Rad fahre, komme ich kaum noch dazu einfach mal so Fahrrad zu fahren, und auch im Blog habe ich schon lange keine einfache Fahrradstrecke mehr vorgestellt. Ob ich nun zu Terminen oder zum Einkaufen fahre, immer gibt es ein bestimmtes Ziel oder einen Anlass. Gestern habe ich das tolle Wetter genutzt und bin einfach mal wieder so mit dem Rad unterwegs gewesen.
„Tourentipp: Von der Nordbahn bis nach Kupferdreh“ weiterlesen

Balkantrasse: Verschlechterung in Wermelskirchen


Schlechte Nachrichten aus Wermelskirchen: In Zukunft wird es nicht mehr möglich sein, in Richtung Remscheid durch die Telegrafenstraße zu fahren. Bisher konnten Radfahrer die Straße, die durch den Wermelskirchener Ortskern führt, aus beiden Richtungen befahren. Der Rat der Stadt hat die bestehende Radverkehrsführung, auf Antrag von CDU, Bürgerforum und WNK UWG Freie Wähler, gestern gekippt. Damit haben sich die Antragsteller gegen den Bürgermeister der Stadt durchgesetzt. In Zukunft bleibt den Nutzern der Balkantrasse die Fahrt durch die Telegrafenstraße in Ost-Richtung verwehrt, sie müssen nun die Kölner Straße nutzen. Bei dieser Verkehrsführung werden allerdings bereits gewonnenen Höhenmeter verschenkt. Bereits vor Wochen hat das „Ehrenamtliche Expertengremium Panorama–Radwege“ vor dieser Änderung gewarnt. Die Entscheidung sei fatal für den Tourismus und schädlich für den Ruf der Stadt. Der ADFC prüft zur Zeit die Möglichkeit einer Klage gegen die Entscheidung.

Die Begründung des Antrags zeigt, dass in den Köpfen vieler Wermelskirchener der Autoverkehr immernoch uneingeschränkte Vorfahrt hat: Durch die im Halteverbot parkenden Autos sei die Straße für Radfahrer zu gefährlich. Ein markierter Fahrradweg kommt für die Antragsteller aus ästhetischen Gründen nicht in Frage. Mit dem neu gewonnenen Straßenraum wollen die Antragsteller – laut Presseberichten – nun Parkplätze einrichten. Platz sei ja schließlich genug da. Willkommen in der Vergangenheit, Wermelskirchen!

Neue Brücke in Heiligenhaus


Gestern hatte ich Gelegenheit mir die neue Brücke über die Abtskücher Straße in Heiligenhaus einmal aus der Nähe anzuschauen. Nachdem schon seit der Eröffnung des Weges die Rufe nach einem Lückenschluss an dieser Stelle laut wurden, errichtete die Stadt Heiligenhaus bereits im Herbst des letzten Jahres eine 28 Meter lange Brücke über die viel befahrene Bundesstraße.

Lückenschluss in Heiligenhaus

Gute Nachrichten vom Panoramaradweg Niederbergbahn: An der Abtskücher Straße wird zur Zeit eine Brücke zur Überquerung der Straße gebaut. Die ursprüngliche Brücke, die vor 15 Jahre abgerissen wurde, ist nicht beim Ausbau des Radweges wiederhergestellt worden. Durch die starke Kritik der Nutzer und der Tatsache, dass inzwischen viele Kinder die Trasse als Schulweg nutzen, entschied sich die Stadt nun dazu die Überquerung nachträglich zu realisieren. Noch in diesem Jahr soll die Brücke fertiggestellt sein.

Weitere Infos: Heiligenhaus Blog

Die schönsten Bahnstrecken Deutschlands …

… gibt es seit geraumer Zeit bei YouTube zu sehen. Gut, die Überschrift ist etwas euphemistisch gewählt, aber wer die sehenswerten bergischen Bahntrassen einmal im Vorfeld erkunden möchte, ist beim YouTube-Nutzer Rainerpott genau richtig. Ob Niederbergbahn, Sambatrasse oder auch die Nordbahntrasse (Teil 1 | Teil 2), die umgebauten oder im sich im Umbau befindenden Trassen lassen sich nun auch vom heimischen Rechner aus mitfahren. Den entsprechenden YouTube-Channel findet ihr unter: http://www.youtube.com/user/rainerpott/

Sonntag: Eröffnung der Balkantrasse

Am Sonntag steht die Eröffnung der Balkantrasse auf dem Programm. Ab 11:00 Uhr steht die rund 21 Kilometer lange Strecke von Remscheid-Lennep nach Burscheid-Kuckenberg für Radfahrer- Inlineskater, Longboarder und Fussgänger zur Verfügung. Der Weg führt zum überwiegenden Teil über die stillgelegte Bahntrasse von Remscheid nach Leverkusen, lediglich für die Ortsdurchfahrt durch Wermelskirchen verlässt der Radweg die Bahntrasse, da diese bereits als Ortsdurchfahrt ausgebaut wurde.

Der ADFC Wuppertal / Solingen hat viele Informationen zur Balkantrasse auf einer Sonderseite zusammengestellt. Einen Flyer zur Eröffnung gibt es hier (Stadt Wermelskirchen).

Die Balkantrasse

[portfolio_slideshow showtitles=true]
Gestern bin ich spontan nach Remscheid gefahren, um mir die Fortschritte auf der Balkantrasse anzuschauen und war positiv überrascht: In – nicht nur für Wuppertaler Verhältnisse – Rekordzeit wurde ein Bahntrassenradweg gebaut, der sowohl touristische, als auch innerstädtische Bedeutung hat. Die Trasse verläuft von Remscheid-Lennep über Bergisch Born, Wermelskirchen, Burscheid bis nach Opladen. In Wermelskirchen ist die Trasse leider bereits zu einer Durchfahrtsstraße umgebaut worden, sodass in im innerstädtischen Bereich leider auf Nebenstraßen ausgewichen werden muss. Ansonsten ist die Trasse erhalten. Am 22. April soll der Panoramaradweg Balkantrasse zwischen Remscheid und Burscheid offiziell eröffnet werden, aber bereits heute sind viele Trassenabschnitte fertig und werden – obwohl das Betreten der Baustelle verboten ist – auch schon ausgiebig genutzt. Der Abschnitt von Burscheid bis Opladen wird erst später eröffnet. Von Wuppertal erreicht man den Trassenanfang am besten mit dem Münstener oder mit dem Rad durch das Marscheider Tal.

Infos zur Balkantrasse hier:
Bahntrassenradeln | ADFC-Wuppertal | Balkantrasse.de | Wikipedia

Panoramarunde I

Durch die Eröffnung des Panoramaradweg Niederbergbahn ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für Rundstrecken von Wuppertal oder vom S9-Haltepunkt Wülfrath-Aprath. Diese rund 26 Kilometer lange Tour nutzt – beginnend vom S-Bahn-Haltepunkt den Panoramaradweg als Aufstieg nach Velbert und folgt dem Radweg über die zahlreichen Viadukte zwischen Velbert und Heiligenhaus. Kurz vor der Unterbrechung der Strecke an der Abtskücher Straße wird der Radweg verlassen. Weiter geht es durch eine Siedlung, gefolgt von einer rasanten Abfahrt nach Flandersbach. Von dort aus geht es über die Flandersbacher Straße und über den Außenast des Panoramaradwegs weiter nach Wülfrath-Aprath

Die Karte zur Runde kann hier bei Google Maps einsehen.

Tripple-A-Rating für den Panorama-Radweg

Nun ist er also eröffnet, der „PanoramaRadweg niederbergbahn„, und scheinbar hat man alles richtig gemacht. Schon um die Mittagszeit war der Radweg sehr gut gefüllt, und die zahlreichen Veranstaltungen am Wegesrand ließen Volksfeststimmung aufkommen, und zeigte die Verbundenheit der an der Trasse liegenen Kommunen, die nicht nur den Radweg, sondern auch sich selbst feierten.

Kurz vor dem Zeittunnel in Wülfrath

Bereits am ersten Tag zeigte sich, dass der Panorama-Radweg eine Erfolgsgeschichte ist: Menschen im Rollstuhl oder mit Rolatoren, junge Familien, Kinder, Tourenfahrer, Segwaypiloten, Liegeräder … alles was sich ohne Motor fortbewegte (nehmen wir hier mal die Pedalecs und Segways aus) war willkommen und auch vertreten. Der Weg zeigt uns aber auch, dass der Bergische Trassenverbund wächst: Die Korkenziehertrasse ist bekanntlich bereits fertig. Die letzte Etape des Wasserquintett-Radweg ist in Bau, der Balkanexpress nach Leverkusen ist in Planung und auch auf der Nordbahntrasse geht es – wenn auch sehr langsam – voran. Heute war ein guter Tag für die Fahrradinfrastruktur in unserer Region, doch was springt für den Wuppertaler heraus?

Von Wuppertal aus sind so ganz neue Touren möglich. Am Ende des Panoramaradwegs kann man mit der Bahn von Essen-Kettwig über Düsseldorf nach Wuppertal zurückfahren. Noch schneller geht es, wenn man den Ruhrradweg bis Essen-Kupferdreh weiterfährt. Dort kann man mit der S9 nach Wuppertal reisen.

Bildergalerie der Eröffnung
Lokalzeitbeitrag zur Eröffnung (WDR)
Offizielle Webseite des „PanoramaRadweg niederbergbahn