Programmtipp: Dialog-Abend bei der SPD

Die Wuppertaler SPD erarbeitet zur Zeit ihr Kommunalwahlprogramm 2020. Dazu lädt der SPD Unterbezirk Wuppertal zu einer öffentlichen Dialog-Veranstaltung zum Thema Mobilität. Die Veranstaltung findet am 18.06.2019 um 18 Uhr, im Forum des Johannes-Rau-Haus, Robertstr. 5a, 42107 Wuppertal, statt. Als Experten nehmen unter anderem Sedat Ugurman, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Axel Sindram, stellvertretender Vorsitzender Fahrgastverband PRO BAHN RV Bergisches Land e.V., Lorenz Hoffmann-Gaubig, Vorsitzender ADFC KV Wuppertal/Solingen e.V., Henrik Hallmann, cambio CarSharing Wuppertal GmbH, Ioannis Stergiopoulus, Stadtverordneter, teil.

Stadtradeln 2019

Auch in diesem Jahr nimmt Wuppertal am STADTRADELN teil. Vom 22. Juni bis 12. Juli tritt Wuppertal in die Pedale und sammelt Kilometer für den in Wuppertal zum zweiten Mal stattfindenden Wettbewerb. Bei der Auftaktveranstaltung am 22. Juni können sich die Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger an zahlreichen Ständen über das Engagement zum Thema Radverkehr in Wuppertal informieren und ihr Fahrrad unter der Anleitung der Mirker Schrauba fit für‘ s Stadtradeln machen. Außerdem wird es in diesem Jahr eine STADTRADELN-Wette geben:

Wer eine von fünf hochwertigen Fahrradtaschen gewinnen will, sollte am Infostand der Stadt Wuppertal eine Frage beantworten: Wieviele Kilometer werden bei der Aktion STADTRADELN 2019 bis zum Ende der Aktion am 12.Juli in Wuppertal geradelt? Wer mit seiner Schätzung besonders nahe am tatsächlichen Endergebnis liegt, kann gewinnen.

Um 15 Uhr brechen die Radfahrenden gemeinsam zu mehreren Radtouren auf, um die ersten Kilometer zu sammeln. Die Fahrradstadt Wuppertal hat dieses Jahr wieder ein umfangreiches Programm und ein offenes Team gegründet. Wir freuen uns über Mitstreiter. Hier geht’s direkt zur Anmeldung.

Heute: Weltfahrradtag!

Seit 2018 ist der 3. Juni ein offizieller UN-Tag des Bewusstseins. Er soll die gesellschaftlichen Vorteile der Fahrradnutzung in das Bewusstsein rücken und darauf aufmerksam machen, dass das Fahrradfahren gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Vorteile hat. Außerdem bringt das Radfahren die Menschen einander näher. Was kann also passender sein, als ein Bild von der Aktion Still-Leben Ruhrschnellweg aus dem Archiv zu kramen um diesen Tag zu würdigen. Damals, am 18. Juli 2010, wurden die A40 von Duisburg bis Dortmund für den motorisierten Verkehr gesperrt und für Personen ohne Auto freigegeben.
In diesem Sinne: Happy Weltfahrradtag, everyone!

Nordbahntrasse: An der Linderhauser Straße helfen nur Starenkästen

Die Kreuzung von Nordbahntrasse und Linderhauser Straße wird dauerhaft mit einem in beide Richtungen blitzenden Starenkasten überwacht. Das hat die Unfallkommission der Stadt in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.

Oberbürgermeister Andreas Mucke erklärte dazu: “Ich begrüße die Entscheidung der Unfallkommission, die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger im Kreuzungsbereich der Nordbahntrasse und der Linderhauser Straße durch eine stationäre Geschwindigkeitsüberwachung zu verbessern. Leider wird hier die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Km/h häufig von den Autofahrern deutlich überschritten. Für mehr Aufmerksamkeit wurden vor der Kreuzung bereits Rüttelstreifen, die Tempo 30 – Regelung, „Achtung Radverkehr“-Schilder und ein Blinklicht installiert. Die war aber offensichtlich nicht ausreichend.

Zur Zeit sorgt im Kreuzungsbereich stadtauswärts der Blitzer von der A 46 für angepasstere Geschwindigkeit der Autofahrer. Dieses Gerät wird allerdings nach den Vorgaben der Bezirksregierung demnächst wieder zur Absicherung einer Autobahnbaustelle eingesetzt. Der neue Starenkasten soll in den kommenden Monaten aufgebaut werden.

B7: Busspur auf der Bundesallee freigegeben

Freigabe Busspur Bundesallee

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Busspur auf der Bundesallee ist zwischen Kasinostraße und Robert-Daum-Platz nun (endlich) für den Radverkehr freigegeben.

Vorausgegangen war ein längerer Weg durch verschiedenen Gremien und sogar eine Entscheidung vor Gericht. Im Jahr 2016 war die Freigabe der Busspur entlang der B7 zwischen Kasinostraße und Robert-Daum-Platz Gegenstand eines Gerichtsverfahrens vor dem Verwaltungsgericht. Ein Bürger hatte gegen die Entscheidung der Stadt, die Busspur nicht freizugeben geklagt. Mit Urteil aus Januar 2017 wurde die Klage abgewiesen. Nach dem Ende der Bauarbeiten am Döppersberg fand eine Neubewertung durch die Verwaltung statt, die nun eine Freigabe des Straßenabschnitts befürwortete. Am 31.10.2018 wurde die Freigabe der Busspur durch den Verkehrsausschuss beschlossen, gestern wurde die Maßnahme nun umgesetzt.

Von Rädern (13): Parkplatzgebühr für Radfahrer in Düsseldorf, Werbesong fürs Fahrradfahren, Critical Mass

Frisch in der Mediathek von nrwision: Eine neue Folge unseres Podcasts Von Rädern.

Eine Parkplatzgebühr für Radfahrer? Christoph Grothe und Simon Chrobak diskutieren diesen Vorschlag des Vize-Chefs der CDU-Ratsfraktion Düsseldorf. Außerdem hören die Podcaster einen Song, der das Fahrradfahren bewerben soll. Sie bewerten, ob das eine gelungene Marketing-Aktion ist. Im News-Bereich des Podcasts „Von Rädern“ geht es unter anderem um die 100. Ausgabe der „Critical Mass“ in Wuppertal.

Shownotes

Feedback zur letzten Sendung

News

Moderatoren:
Wenn ihr mehr von Christoph und Simon sehen/hören/lesen wollt, könnt ihr das auf folgenden Kanälen:

Christoph: Blog | Twitter | YouTube | Facebook
Simon: Blog | Twitter | YouTube | Facebook

„Freie Lastenrädern“ gewinnen Deutschen Fahrradpreis

Juhu! Die „Freien Lastenrädern„, zu denen auch das Wuppertaler Projekt Fienchen gehört, haben soeben den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Service gewonnen. Zur Begründung heißt es:

„Ausschlaggebend ist die optimale Übertragbarkeit von dem Konzept „Freie Lastenräder“. Es bietet Initiativen eine Anleitung zur eigenen Umsetzung. Mit 85 Initiativen, mehr als 180 Rädern und mehr als 10.000 Nutzenden ist es das größte und in der Öffentlichkeit gut sichtbare Fahrrad- Verleihsystem, das kostenfrei den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht. Die Reproduzierbarkeit ist einzigartig und zeichnet sich durch eine nachhaltige Sharing-Infrastruktur aus.“

Achiv-Photo: Joachim Busch | Forum Freie Lastenräder in Utopiastadt 2016

Schokofahrt Wuppertal – Das Video

Schokofahrt Wuppertal – Ostern 2019

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das Osterwochenende stand bei mir klar im Zeichen der Schokofahrt. Die Schokofahrt ist eine dezentral organisierte, private Fahrradtour für den emissionsfreien Transport von Schokolade. Mit ihr wollen wir für nachhaltige Mobilität, CO2-neutralen Transport und bewussten Genuss werben. Die meisten Teilnehmenden der Schokofahrt sind aktiv in Lastenradinitiativen, finden Slow Food gut, mögen Radreisen und / oder engagieren sich in Vereinen für das Radfahren, Radverkehr oder lebenswerte Städte und Stadtteile, kurz: ein bunter Haufen begeisterter Menschen auf Fahrrädern. „Schokofahrt Wuppertal — Das Video“ weiterlesen