Das war das zweite Wuppertaler Lastenrad-Rennen

Am Sonntag ging, bei bestem Wetter, das zweite Wuppertaler Lastenrad-Rennen über die Bühne. Um 12 Uhr wurde der Parcours freigegeben und sofort fanden die ersten Testfahrten statt. Über 30 Interessierte nahmen am Zeitfahren teil. Die besten acht qualifizierten sich für das, von David J. Becher moderiertere, Finale. Auch Oberbürgermeister Andreas Mucke nahm an der Qualifikation teil, verpasste aber den Einzug in das Finale. Hätte es allerdings einen Preis für das am besten bepackte Rad gegeben, wäre ihm ein Platz auf dem Treppchen sicher gewesen.

2. Wuppertaler Lastenrad-Rennen – Runde Andreas Mucke

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Im Finale traten zunächst die acht besten Fahrer nochmals erneut in die Pedale. In einem weiteren Durchgang anschließend die besten fünf. In diesem Halbfinale war dann auch für mich Schluss. Allerdings konnte ich mit einem respektablen vierten Platz durchaus zufrieden sein.

2. Wuppertaler Lastenrad-Rennen – Christoph

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Im Finale hielt mein Fienchen-Mitbegründer Julian Busch die Fienchen-Ehre hoch. Er errang den dritten Platz, hinter Stefan aus Wuppertal auf Platz zwei. Der Pokal ging in diesem Jahr an Fabian aus Dortmund.

2. Wuppertaler Lastenrad-Rennen – Julian

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Lastenräder für das Rennen wurden von unseren Freunden bei Punta Velo zur Verfügung gestellt, die Preise wurden uns von unseren Freunden von Fahrer gestiftet. Das Team Fienchen dankt für den Support!

 

 

 

Bergische Velo: 2. Wuppertaler Lastenrad-Rennen

Am Sonntag findet zum dritten Mal die Bergische Velo statt. Wir, die Initiativen vom Team Fienchen, veranstalten, gemeinsam mit unseren Freunden von Le Courier – Fahrradkurier, ab Mittag das zweite Wuppertaler Lastenrad-Rennen. Bei diesem Rennen könnt ihr gegeneinander antreten, eure Fahr- und Packkünste unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen. Die Lastenräder für das Rennen werden uns von unseren Freunden von Punta Velo zur Verfügung gestellt, die Preise wurden uns von unseren Freunden von Fahrer gestiftet. Das Team Fienchen dankt für den Support und freut sich uns auf Sonntag!

Ab 12 Uhr können die vorhandenen Lastenräder auf dem Parcours ausprobiert werden. Egal ob ihr „einfach mal“ eine Runde drehen möchtet oder eine sportliche Trainingsrunde absolvieren wollt.

Bis 13:45 Uhr könnt ihr euch am Stand von Fahrradstadt Wuppertal und Le Courier zum Rennen anmelden. Meldebögen bekommt ihr am Stand.

14 Uhr: Die Temperatur steigt – Die Vorläufe beginnen. Gegen die Uhr gebt ihr auf dem Parcours alles. Es geht nicht (nur) um Geschwindigkeit! Beim Bepacken des Rads müsst ihr ebenfalls eure Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Wer schafft es in die Runde der letzten?

15 Uhr: Finale Im Finale treten die besten acht Fahrerinnen und Fahrer im K.O.-System gegeneinander an, bis wir den Sieger ermittelt haben.

15:30 Uhr: Ruhm und Ehre für den Sieger! Nach einem spannenden Finale küren wir, auf der auf der großen Siegerehrung, die Sieger auf dem Treppchen!

Sonntag: Bergische Velo

Am kommenden Sonntag findet bereits zum dritten Mal die bergische Velo statt. Auf dieser regionalen Fahrradmesse, die von den Wuppertaler Fahrradläden Dickten, Zweirad Experte, Radfinesse, Zweirad Otto und dem ADFC Solingen/Wuppertal initiiert und veranstaltet wird, präsentieren sich über 40 Anbieter: Vom Fahrradladen bis zum Reiseveranstalter, vom Taschenhersteller bis zum Polizeipräsidium. Herz der Messe ist eine 2,5 Kilometer lange Teststrecke. Hier können viele Räder direkt ausprobiert werden. Das stationäre Fahrradrennen Goldsprint, ein Lastenrad- und Segway-Parkour, eine Verlosung mit tollen Preisen, sowie ein breites kulinarisches Angebot runden das Programm ab. Wer jetzt Lust bekommen hat, kann sich auf der Webseite der bergischen Velo weiter informieren, oder direkt am Sonntag, dem 2. April zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Gelände der Spedition Schockemöhle in Wuppertal Elberfeld vorbeischauen. Das Areal lässt sich über die Freifläche, gegenüber vom Mirker Bahnhof, über die Nordbahntrasse erreichen.