Zum Inhalt springen

Brücke Bracken eingetroffen

IMG_2571

Bereits am vergangenen Freitag ist die Brücke Bracken an ihrem Bestimmungsort angekommen. Die Brücke soll die Lücke zwischen der Ortschaft Bracken und der Wittener Straße schließen. Aktuell muss dort noch eine Umleitung gefahren werden. Die 33 Meter lange Brücke wurde eigentlich in den frühen Morgenstunden erwartet, hing aber den Vormittag über in der A46-Baustelle fest, da die Spedition die Baustelle wohl unterschätzt hatte. Bevor die Brücke ihren Zielort erreichen konnte, mussten zunächst Schilder und Barken entfernt und eine Weiterfahrgenehmigung seitens der Bezirksregierung eingeholt werden. Bis die 314.000 Euro teure Brücke befahrbar ist,  wird es noch etwa drei bis vier Wochen dauern. Der Beton an den Brückenköpfen braucht, laut Stadtverwaltung, so lang zum Aushärten.

 

2 Kommentare

  1. Rainer Frohnhoff Rainer Frohnhoff

    Und es ist bestimmt komplett unmöglich, während des wochenlangen Aushärtens den Beton mit ein paar Bohlen oder einer Stahlplatte zu überbrücken.
    Zumindest in Wuppertal … für Fahrräder und Fußgänger!
    Auf der Fahrbahn sieht man auch hier sehr häufig eine Abdeckung durch eine Stahlplatte.

    • christoph christoph

      Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Es ist ja keine Ausbesserung, sondern eine komplett neue Brücke (die eigentlich schon seit Monaten fertig seien sollte). Immerhin ist ein Ende in Sicht und die Benutzbarkeit in greifbarer Nähe.

Kommentar verfassen