Parkstraße: Frischer Asphalt vs Buckelpiste

So sieht das also aus, wenn Straßen NRW eine Straße saniert: Auf der Fahrbahn feinster Asphalt, mit besten Rolleigenschaften. Auf dem Rad- und Fussweg: Betonplatten, die von der ehemaligen Trabant-Teststecke in Zwickau stammen könnten. Immerhin: Besonders beschädigte Platten wurden teilweise ausgebessert. Zu finden ist das Ganze auf der L419 zwischen Erbschlöer Straße und der Blombachtalbrücke. Auf beiden Seiten ist der Rad- und Fussweg benutzungspflichtig.

4 Kommentare

    1. … und das wissen die auch. Also werden schön weiterhin Zweirichtungsradwege, die alle paar (Kilo)Meter die Seite wechseln in Mindestbreite oder drunter gebaut.

  1. „Auf beiden Seiten ist der Rad- und Fussweg benutzungspflichtig.“

    Na du willst doch nicht ernsthaft zu Manni und Schorsch, den Königen der Landstraße, auf die Fahrbahn.

  2. Immerhin haben sie die ein paar der defekten Platten ausgebessert. Hier in Solingen hat es bei der Sanierung der Bonner Str. nur für den ein neues Schild gereicht – „Achtung Schäden am Radweg“

Schreibe eine Antwort zu Christoph Antwort abbrechen