Neue Radverbindung zwischen Velbert-Nierenhof und Essen-Kupferdreh

Radverbindung Velbert-Nierenhof – Essen-Kupferdreh

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Letzen Freitag wurde die Radverbindung von Velbert-Nierenhof nach Essen-Kupferdreh eröffnet. Nach über fünf Jahren Planungs- und Bauzeit habe ich fast schon gar nicht mehr damit gerechnet. Umso größer war die Freude, als der offizielle Eröffnungstermin endlich feststand. Ich war natürlich vor Ort und habe mir die Stecke mit als erster angeschaut. Eine Karte der Route vom Bahnhof Nierenhof bis zur Straße „Deilbachtal“ findet ihr hier.

5 Gedanken zu „Neue Radverbindung zwischen Velbert-Nierenhof und Essen-Kupferdreh“

  1. Ist sie auch im HBR-Netz ausgeschildert, sodass auch Ortsunkundige auf ihr landen – zumindest wenn sie mutig genug sind, die HBR-Wegweiser zu nutzen?

    1. Also, Schilder hab ich noch keine gesehen. Allerdings auch nicht bewusst drauf geachtet. Wovor ich aber ausdrücklich warne, ist der alten Beschilderung zu folgen, wenn man aus Kupferdreh kommt. Die Route nach Wuppertal führt ganz oben über den Berg (wo das Windrad steht), hinten wieder runter und ein Stück zurück Richtung Nierenhof. Wer nicht gerade sportliche Ambitionen hegt, sollte das besser lassen. 😉 Die ehemalige Kaiserroute führte hier auch entlang und ein paar Schilder hängen oder hingen jedenfalls vor drei (?) Jahren noch da. Aber der einzige Vorteil dieser Streckenführung war, dass da kaum Autos fahren. Dafür macht sie aber locker doppelt so viele Höhenmeter wie die Hauptstraße Kupferdreh-Nierenhof, die man mit dem neuen Weg jetzt komplett umfahren kann.

      Was ich allerdings gesehen habe ist, dass die Strecke schon bei Open Streetmaps eingezeichnet ist. Sollte also spätestens mit dem nächsten Update auf entsprechenden Handy/Navis landen.

    1. Man kann auch an allem was negatives finden… Statt mal froh zu sein, dass man jetzt autofrei bzw. auf Nebenstraßen von Nierenhof nach Kupferdreh kommt, kann man natürlich auch einen Radschnellweg einfordern. Ich persönlich glaube allerdings nicht, dass der Verkehr dort mittelfristig dermaßen in die Höhe schnellen wird, dass man auf den nicht mal 2km Radweg mit extremem Verkehr rechnen müsste. – Ich versteh allerdings auch nicht, warum viele Radfahrer augenscheinlich ein Problem damit haben, bei Gegenverkehr mal kurzfristig hintereinander zu fahren, statt Engstellen zu provozieren. (Gilt natürlich auch für Fußgänger.)

  2. Ein hübsches Stückchen Weg. Am Einstieg ab Bf Nierenhof kann man auch den ausgebauten ‚Privatweg‘ zwischen Ziegeleiweg und Bahngleisen nutzen und spart damit 2,50 Höhenmeter.

    Der Anschluss vom Deilbachtal-Ende zum Baldeneysee wäre ein passendes Folgeprojekt :))

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.