Schokofahrt Wuppertal – Das Video

Schokofahrt Wuppertal – Ostern 2019

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das Osterwochenende stand bei mir klar im Zeichen der Schokofahrt. Die Schokofahrt ist eine dezentral organisierte, private Fahrradtour für den emissionsfreien Transport von Schokolade. Mit ihr wollen wir für nachhaltige Mobilität, CO2-neutralen Transport und bewussten Genuss werben. Die meisten Teilnehmenden der Schokofahrt sind aktiv in Lastenradinitiativen, finden Slow Food gut, mögen Radreisen und / oder engagieren sich in Vereinen für das Radfahren, Radverkehr oder lebenswerte Städte und Stadtteile, kurz: ein bunter Haufen begeisterter Menschen auf Fahrrädern. Die Idee zur Schokofahrt kommt von unseren Freunden aus Münster, die im Video ebenfalls zu Wort kommen. Bisher sind aus Wuppertal lediglich einige Schokofahrt-Pioniere dabei gewesen. Stefan, Mirko und Julian haben bei vergangenen Schokofahrten die Schokofahrten anderer Städte unterstützt und somit die Grundlage für eine Wuppertaler Schokofahrt gelegt. Dieses Jahr haben sich Akteure der Initiativen Fahrradstadt WuppertalUtopiastadt, Aufbruch am Arrenberg, Fienchen und Talradler.de zusammengefunden um eine Wuppertaler Schokofahrt auf die Beine zu stellen. Nach einigen Orga-Treffen haben wir den Hutmacher, Est, Est, Est, Aufbruch am Arrenberg und Supernah in Gruiten als Besteller der Schokolade gewinnen können. Der Kakao für die Schokolade, die wir transportiert haben, ist unter biologischen, nachhaltigen und fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt worden. Außerdem hat er den Weg aus der Karibik nach Europa emissionsfrei per Segelschiff ausschließlich mit Windkraft zurückgelegt. Was liegt da nicht näher, als den Rest der Strecke, von den chocolatemakers in Amsterdam bis zur Verkaufsstelle in unserer Region, ebenfalls emissionsfrei zu realisieren?

Mit der Schokofahrt möchten wir zeigen, dass nachhaltiger und emissionsfreier Transport möglich ist, wie viel Spaß bewusster Genuss machen kann, dass Radfahren Menschen verbindet und nicht zuletzt was mit Lastenräder möglich ist. Dabei verfolgen wir keine kommerziellen Zwecke, sind non-profit-mäßig unterwegs und machen (außer für die Schokolade) keine Werbung für bestimmte Produkte.

Die Wuppertaler Schokofahrt begann am Gründonnerstag mit der ersten Etappe von Wuppertal nach Nijmegen. Am Karfreitag ging es weiter nach Amsterdam. Am Ostersamstag wurde die Schokolade auf die Räder verladen. Dazu treffen sich alle Schokofahrer*innen auf dem Hof der chocolatemakers, der zu diesem Zweck aus allen Nähten geplatzt ist. Am Ostersonntag und Ostermontag stand die Rückfahrt auf dem Programm. Ingesamt hat die Wuppertaler Schokofahrt an diesen Tagen insgesamt mehr als 580 Kilometer zurück gelegt … und es war vor allem eines: Ein großer Spass, wie dieses Video zeigt.

P.S. Ein wenig Schokofahrt-Flair kommt natürlich auf, wenn ihr die Lieferkette bis nach Hause emissionsfrei gestaltet. 😉

Die Wuppertaler Schokofahrt bei Facebook.
Infos zur Schokolade gibt es hier.
Infos zum Segelschiff gibt es hier.