PINA & E-MIL suchen eine neue Verleihstation in der Nordstadt

Für die PINA & E-MIL-Flotte werden neue Verleihstationen gesucht in der Elberfelder Nordstadt gesucht. Hier der Aufruf im Wortlaut:

Der kostenlose Verleih der Pedelecs PINA  und Lastenpedelecs E-MIL soll dazu beitragen die Autodichte zu reduzieren und somit die Luft- und Lebensqualität in unserer Stadt zu verbessern und natürlich den Klimaschutz voranzubringen!

Die Räder werden von Ehrenamtlichen verliehen, die sich als Verleihstationen für das kostenlose Verleihangebot einsetzen. Wir sind auf der Suche nach weiteren Freiwilligen, die das Verleihangebot als Pedelec- oder Lastenpedelec Verleihstation unterstützen wollen.

Wir sind offen für verschiedene Kooperationsideen: eine Verleihstation kann ein Café, ein Geschäft, ein Büro, eine Einrichtung oder auch der eigene Wohnsitz im Quartier Elberfeld Nordstadt sein.

Wer mitmacht als Verleihstation genießt viele Vorteile:

  • Nutze selbst das Pedelec oder Lastenpedelec.
  • Lerne durch den Verleih lauter nette Leute kennen.
  • Mach als Verleihstation Werbung für dein Geschäft und gewinne somit neue Kunden.
  • Setz dich ein für die Verminderung des Autoverkehrs durch ein klimaschonendes Mobilitätsangebot.

Bei Interesse schreibt gerne der Koordinierungsstelle Klimaschutz eine Nachricht oder ruft an unter:

Tel.: 0202 / 563 6472

E-Mail: Sophie.Clees at stadt.wuppertal.de

Weitere Informationen zu dem Verleihangebot findet ihr unter: https://www.wuppertal.de/microsite/klimaschutz/wege/kurze_wege.php

Fienchen II jetzt ausleihbar!

Seit heute, Freitag dem 29. Mai 2020, ist die Fienchen-Lastenradfamilie um ein Mitglied reicher: Mit Fienchen II stehen den Nutzern nun ganz neue Transportoptionen offen.

Bei Fienchen II handelt es sich, wie bei ihrer älteren Schwester um ein elektrisch angetriebenes Lastenfahrrad. Fienchen II besitzt eine große Mahlzeitendienst für Senioren Mainleus Ladefläche und starken Motor. Damit sind die Wuppertaler Steigungen auch für schwerere Lasten kein Problem.

„Schon seit der Vorstellung von Fienchen I erreichten uns immer wieder Anfragen, ob auch Kinder mit Fienchen transportiert werden könnten“, berichtet Kirsten Haberer vom Fienchen-Team, „seit heute ist dieser Kindertransport endlich möglich“. Auf der Ladefläche befindet sich ein ausklappbarer Sitz, auf dem bis zu zwei Kinder Platz finden.

„Bei Fienchen II setzen wir auf das gleiche, zuverlässige Modell wie bei Fienchen I.“ erklärt Christoph Grothe, der vor vier Jahren den Lastenradverleih Fienchen mit ins Leben gerufen hat und somit das moderne Lastenrad in Wuppertal populär gemacht hat. „Die Plattform hat sich für uns bewährt. Inzwischen hat Fienchen I über 12.000 Kilometer zuverlässig zurück gelegt“, so Grothe weiter.

Während Fienchen I komplett über Crowdfunding finanziert werden konnte, wurde für Fienchen II ein Modell aus Crowdfunding und Förderung gewählt.
„Wir freuen uns über die Spendenbereitschaft der Wuppertaler*innen und sind froh und dankbar, dass der WSW Klimafonds einen großen Anteil zur Realisierung von Fienchen II beigetragen hat.“ freut sich Stefan Sgumin, vom Fienchen-Team.

Mit Fienchen II stehen nun ingesamt 14 Fahrräder auf der Fienchen-Plattform zur Verfügung. Über die Internetadresse www.fienchen-wuppertal.de kann das Rad ab sofort gebucht werden.

Nach dem Start von Fienchen II steht schon die nächste große Innovation ins Haus. Die Fienchen-Garage geht in diesem Sommer in Betrieb. Die neue automatisierte Ausleihstation ist auf dem Utopiastadt-Campus angesiedelt und ermöglicht eine 24-stündige Ausleihe, an sieben Tagen die Woche.

Hier geht es direkt zur Buchung.

Fienchen, Pina und E-Mil wieder im Einsatz

Seit dem 4. Mai 2020 ist Fienchen – das freie Lastenrad für Wuppertal  wieder im Verleih. …und der Verleih ist ein voller Erfolg: Fienchen, dass zur Zeit in der Nähe der Kluse stationiert ist, ist fast jeden Tag gebucht. Der Run auf das Rad erinnert mich an die ersten Wochen und Monate, in denen wir eine Auslastung von über 80% hatten. Zahlreiche Nutzer haben in den letzten Tagen und Wochen zum ersten Mal Fienchen, ja zum ersten Mal ein Lastenrad ausgeliehen und waren quer durch die Bank begeistert.

Nun wird es Zeit die zweite Stufe zu zünden. Ab dem 25. Mai steht die Pina– und E-Mil-Flotte wieder zur Ausleihe bereit. Die Ausleihe erfolgt unter Einhaltung aller aktuellen Hygieneregelung. Das Rad wird kontaktlos übergeben. Bitte denkt beim Besuch der Ausleihstation an das Tragen eines Mundschutzes und kommt zur Ausleihe und Rückgabe einzeln.
Wie immer können die Räder unter: https://www.fienchen-wuppertal.de gebucht werden.

Zwölf neue Räder in der Fienchen-Plattform

Seit einem Jahr habe ich dran gearbeitet, nun ist es endlich soweit: Die Fienchen-Plattform wird um zwölf weitere Fahrräder erweitert. Sechs Pedelecs und sechs Lastenräder mit Elektro-Unterstützung. Ich freue mich über die Zusammenarbeit mit der Stadt und die Anerkennung unserer Expertise in Sachen Lastenrad, die wir in über drei Jahren des aktiven Verleihs erlangen und sichern konnten. Davon profitiert nun auch das Projekt „Kurze Wege für den Klimaschutz“ und die gesamte Nordstadt. Frank Meyer, Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt: „Das neue Verleihangebot setzt auf ein alternatives Verkehrsmittel(…). Wir freuen uns sehr, dass das Projekt hier in der Nordstadt einem Praxis-Test unterzogen werden kann und sind gespannt darauf, wie das Angebot angenommen wird. Ausdrücklich danken möchte ich allen Engagierten, die die dezentralen Verleihstation betreiben und Utopiastadt, die unsere Räder auf ihrer Buchungsplattform aufgenommen hat. Ohne sie wäre dieses Projekt so nicht möglich: Herzlichen Dank!“ Für Utopiastadt bedeutet der heutige Tag, dass wir uns weiter in das Quartier Nordstadt öffnen und erstmals unseren Radverleih über die Grenzen des Utopiastadt Campus hinaus erweitern, da die Räder sind nicht in Utopiastadt, sondern an zahlreichen Ausleihstationen im Quartier auszuleihen sind. An der Station, an der das Rad ausgeliehen wurde, erfolgt ebenso die Rückgabe. Eine Liste der Räder und Standorte sind unter https://fienchen-wuppertal.de zu finden.

Wie läuft der Verleih ab? 
Die Rädern werden von ehrenamtlichen Radverleihenden herausgegeben und zurückgenommen. Die Buchung ist ganz leicht, denn die Räder sind in das Fienchen-System eingebunden. Unter https://fienchen-wuppertal.de einfach ein Rad aussuchen, buchen und dann mit der Verleihstation Kontakt zwecks Übergabe aufnehmen. Im Falle eines Unfalls gilt, ähnlich wie bei Fienchen: Während der Leihdauer anfallende Kosten, unter anderem für die Beseitigung von Mängeln, welche nicht auf Verschleiß durch bestimmungsgemäßen Gebraucht zurückzuführen sind, sind vom Entleihenden / dessen Haftpflichtversicherung zu tragen. Die Ausleihe und die Nutzung der Räder ist für den Entleihenden kostenfrei.

„Freie Lastenrädern“ gewinnen Deutschen Fahrradpreis

Juhu! Die „Freien Lastenrädern„, zu denen auch das Wuppertaler Projekt Fienchen gehört, haben soeben den Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie Service gewonnen. Zur Begründung heißt es:

„Ausschlaggebend ist die optimale Übertragbarkeit von dem Konzept „Freie Lastenräder“. Es bietet Initiativen eine Anleitung zur eigenen Umsetzung. Mit 85 Initiativen, mehr als 180 Rädern und mehr als 10.000 Nutzenden ist es das größte und in der Öffentlichkeit gut sichtbare Fahrrad- Verleihsystem, das kostenfrei den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht. Die Reproduzierbarkeit ist einzigartig und zeichnet sich durch eine nachhaltige Sharing-Infrastruktur aus.“

Achiv-Photo: Joachim Busch | Forum Freie Lastenräder in Utopiastadt 2016

Sonntag: Fienchen-Workout

Auch diesen Sonntag findet am Fienchen-Container auf dem Gelände des Utopiastadt-Campus wieder ein Fienchen-Workout statt. Hier unser Aufruf / unsere Infomail im Wortlaut:

Seit dem Tag der Anlieferung hat sich schon viel getan, aber genauso viel gibt es auch noch zu tun.

Daher laden wir für kommenden Sonntag wieder zur Arbeit in und um die Fienchengarage ein. Dabei stehen verschiedene Themen im Vordergrund:

ab 13:00 Uhr: Basteln an dem Container – es gibt noch ein paar kaputte Stellen an der Innenverkleidung die repariert werden können. Vielleicht können ja auch schon weitere Überlegungen zur Elektroinstallation gemacht werden.

14:00 Uhr: Besprechung zum Thema Farbe, Rostschutz und Außengestaltung

ab 16:00 Uhr: Besprechung zur Buchungssoftware und Schließsystem (wir treffen uns am Fienchen-Container)Fienchen freut sich über jede helfende Hand!

Natürlich freuen sich die Helfer auch immer über Verköstigung, wenn du also meinst handwerklich nichts an der Garage tun zu können, vielleicht hast du ja Lust einen Kuchen oder so zu spenden

Photo: Katharina Hilbig

Die Fienchen-Garage braucht DICH!

Die Fienchen-Garage braucht DICH!
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Fienchen-Container, der komplett in ehrenamtlicher Arbeit umgebaut wird, so dass Fienchen zukünftig jederzeit ausleihbar ist, hat seinen nun endgültigen Standort. Auf der Utopiastadt-Raumstation befindet sich die Fienchen-Verleihstation in bester Gesellschaft: Neben Foodtucks, Farmbox und dem UtopiastadtRadverleih haben wir ein neues Zuhause gefunden.
Bis der 24/7-Verleih aber starten kann, muss noch einiges getan werden und dabei brauchen wir tatkräftige Unterstützung.Hier sind ein Arbeitspakete, die in den kommenden Wochen anstehen:

1. Ausrichten des Containers

2. 8. Installation von drei Codeschloss-Tresoren als Übergangslösung bis die Software fertig ist

3. Verschließen der Seitenwände über den Türen (Metallarbeit)

4. Elektrische Installation (Lampen und Steckdosen)

5. Innenverkleidung (Wände, Decke, Dämmung)

6. Innenausbau (Unterteilung der vier Boxen mit Gittern)

7. Außengestaltung (entrosten, grundieren, lackieren, gestalten)

8. Programmierung der Buchungs- und Verleihsoftware (automatisches Schließsystem)

Für diese Arbeiten brauchen wir zum Einen handwerkliche Unterstützung und zum Anderen auch teilweise fachliches Know-How.Wenn du dich also in einer dieser Tätigkeiten wiederfindest oder jemanden kennst, wir freuen uns über jede Hilfe.Wenn du konkret keinen Aufgabenbereich für dich siehst, bist du natürlich trotzdem herzlich willkommen. Es gibt auch neben dem Fienchen-Container weitere Projekte bei der Fahrradstadt Wuppertal und wir freuen uns über regen Austausch im Bereich Radverkehr.

Kommenden Sonntag, 14. April, ist Fienchen-Garagen-Workout. Wir starten um 13 Uhr am Container. Dieser befindet sich gegenüber vom Mirker Bahnhof, Utopiastadt, direkt an der Nordbahntrasse.

Klak-Fahrradkino zu Besuch in Wuppertal

KLAK trifft....#3 das Fienchen in Wuppertal #ChristophGrothe #lastenrad
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Kurzfilme schauen und dabei den Strom für die Vorführung noch selber herstellen. So könnte man das Klak-Fahrradkino kurz beschreiben. In diesem Sommer geht das rollende Fahrradkino auf Tour und hat am Pfingstsonntag in Utopiastadt Halt gemacht. Im Rahmen des Needful Things Designmarkts fand zunächst eine „Fahrrad-Disco“ statt, nach Einbruch der Dunkelheit startete das Filmprogramm u.a. auch mit lokalen Filmen zum Wuppertaler Foodsharing. Auch mein, mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichneter, Film über einen Umzug mit Lastenrädern wurde in einer speziellen Schnittfassung aufgeführt. Für jeden Tourstopp macht das Team vom Klak-Fahrradkino einen kurzen Videobeitrag, in dem lokale Initiativen zum Thema Klimaschutz vorgestellt werden. Aus diesem Grund habe ich mich Schirin, Nadja und Christian getroffen und mit ihnen über Fienchen, die Nordbahntrasse und Utopiastadt gesprochen. Schaut doch mal rein!

Deutscher Fahrradpreis: Videowettbewerb gewonnen

Albert Herresthal (Verbund Service und Fahrrad g.e.V.), Kirsten Haberer, ich, Christoph Markus und Julian Busch auf der Bühne beim Deutschen Fahrradpreis. Photo: Roland Breitschuh

Dank eurer Hilfe habe ich den ersten Platz beim Videowettbewerb des Deutschen Fahrradpreis belegt. Das Video vom Lastenrad-Umzug hatte sowohl die Jury, als auch das Publikum begeistert. Letzte Woche fand in Essen die Preisverleihung statt. Das Team Fienchen reiste in entsprechender Gruppenstärke an. Auch die aus dem Video bekannte Giraffe fand den Weg in’s Ruhrgebiet.

Mein Rad kann ...
Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Wir sind „Deutscher lokaler Nachhaltigkeitspreis“!

Die Freude ist groß! Fienchen – das Wuppertaler Lastenrad ist, zusammen mit über 70 weiteren Lastenrad-Initiativen, in Göttingen mit dem „Deutscher lokaler Nachhaltigkeitspreis“ ausgezeichnet worden. Florian Egermann von der Kölner Initiative „Kasimir – Dein Lastenrad“ hat den Preis stellvertretend für das „Forum Freie Lastenräder“ auf dem Netzwerk-21-Kongress entgegengenommen.

Im „Forum Freie Lastenräder“ sind über 70 Lastenrad-Iniativen vernetzt und organisiert. Diese Initiativen verleihen zusammen 134 Lastenräder, davon 40 Lastenräder mit elektrischer Unterstützung, und haben insgesamt ca. 9.750 registrierte Nutzerinnen. Einmal im Jahr veranstaltet das „Forum Freie Lastenräder“ eine Konferenz zum Thema Freie Lastenräder: 2015 in Köln, 2016 in Wuppertal und 2017 in Essen.

Eine Übersicht über alle im „Forum Freie Lastenräder“ organisierten Initiativen findet ihr hier.

Bilder: Fotojournalist Joachim Busch