Zum Inhalt springen

126 Teilnehmer bei Wuppertaler Critical Mass

Wow! Das war neuer Rekord! Die Mai-Fahrt der Wuppertaler Critical Mass startete gestern um 19:15 Uhr an der Kluse in Wuppertal. Dazu fanden sich 126 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Startpunkt in Elberfeld ein. Zum zweijährigen Jubiläum kamen viele bekannte und viele neue Gesichter, die allesamt sichtlich Spass an der Sache hatten. Zu Beginn war ich allerdings etwas skeptisch, ob wir überhaupt die 100 erreichen würden. Die niedrigen Temperaturen und dichte Wolkendecke sprachen nicht dafür. Als sich dann allerdings ab 18:45 Uhr die Mass auf dem Platz vor der Schwebebahnhaltestelle sammelte, wurde schnell klar, dass es heute dreistellig seien würde. Von jeder Ecke kamen im Minutentakt neue Radfahrer.

Bis zum Start der Fahrt um viertel nach sieben wurde noch ein Gruppenfoto für die Westdeutsche Zeitung geschossen, eine Reporterin ist ebenfalls mitgefahren und will über die Fahrt berichten. Auf den Bericht freue ich mich, auf die Kommentare der Autolobbyisten eher weniger. Nach dem Gruppenfoto setzte sich die Gruppe in Bewegung. Nach einigen Runden um die Baumgruppe des Platzes, fuhr die Gruppe hinter dem Schauspielhaus her, auf die Straße. Auf der Graden in Richtung B7 wird traditionell die Teilnehmerzahl ermittelt, die sich dieses Mal besonders schnell verbreitete. Die Fahrt führte zunächst zum Loh, dann zurück nach Elberfeld und dort durch das Luisenviertel. Dort setzte dann der Regen ein, deshalb ist der Film von der Fahrt auch heute etwas kürzer. Die Critical Mass trotzte dem Wetter und nahm Kurs auf den Döppersberg. Von dort aus ging es durch den Kreisverkehr am Neuenteich. Gegen halb neun endete die Tour am Mirker Bahnhof, wo zahlreiche CMler noch beim Hutmacher, der Gastronomie im Mirker Bahnhof, einkehrten. Der Schlussteil der Fahrt hat mich nicht ganz vom Hocker gehauen, da die Anfahrt zum Mirker Bahnhof über vermeidbare Steigungen (Denkt doch an die Drei-Gang-Schalter!) erfolgte, außerdem wäre ich auch gerne noch was länger gefahren. Aber egal: Es war eine tolle Fahrt und ich freue mich schon auf die Juni-Fahrt am 6. Juni. Dann wieder mit 100+ Teilnehmern, tollem Wetter und hoffentlich flacher Strecke, oder? Wie waren eure Eindrücke der Fahrt? Wart ihr zum ersten Mal auf der Critical Mass?

Update: Auch unsere Gäste aus Köln haben mitgefilmt. Hier das Video der koelner-radfahrer.de

Und auch bei YouTube ist ein knapp 20 Minuten langes Video von 2ichi3 zu finden.

8 Kommentare

  1. Sandra Köster Sandra Köster

    War meine 2te CM. Wäre auch gerne noch was länger gefahren, aber war trotzdem super cool.

    • christoph christoph

      Ich fand’s auch super. Habe auch schon von vielen gehört, dass man das nächste Mal wieder länger fahren möchte. Ich bin gespannt.

      • joachim joachim

        als leicht verspäteter TN der Mass möchte ich darauf hinweisen, dass mit mir zwei weitere Teilnehmer dazukamen. 129 TN also. Schade dass nichts in der Zeitung stand…und auch ich war enttäuscht, dass die Fahrt so kurz war…

        • Mike Mike

          Wird beim nächsten Mal länger…. dieses Mal war es wirklich kurz, kam so auch noch nciht vor 😉

  2. tandem tandem

    das war meine 3.(?) CM – und am meisten bedauere ich, nicht bei derjan14 dabei gewesen zu sein. die strecke fand ich diesmal ‚politischer‘ als die ’sight-seeingtouren‘ (ausbaustand NBT gucken) der nov13 – sep13 war ja auch mit buergermeister-winken verbunden –
    fuer eine selbstorganisierende masse war die streckenfindung voellig ok – ich habe am mirker bahnhof noch zu einer weiterfahrt nach vohwinkel aufgerufen (5 radler waren leider unterkritisch – aber es fanden intensivere gespraeche mit zufaellig mitfahrenden statt)
    ausserdem fuhren vor der vohwinkel-abspaltung schon welche richtung barmen auf der NBT weiter.
    auf meiner to-do-liste steht jetzt: ‚musik mitbringen‘
    werde ich als tandem eigentlich als ein -oder zwei teilnehmende gezaehlt?

    • christoph christoph

      Musik mitbringen find‘ ich gut! Was die Zählung des Tandem angeht, weiß ich das gar nicht so genau. Müssen wir nächstes Mal mit dem Zahlenbeauftragten klären. 😉

  3. Rainer Frohnhoff Rainer Frohnhoff

    War denn was in der WZ? Online habe ich nichts gefunden.

Kommentar verfassen