44 Einbahnstraßen – Die Bilanz

einbahnVor nicht ganz einem Jahr hatte ich an dieser Stelle darüber berichtet, dass die Stadtverwaltung Wuppertal eine Liste von 44 Einbahnstraßen vorgelegt hat, die für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden sollten, zusätzlich zu den Vorschlägen die durch Bürgereingaben und andere Gremien unterbreitet wurden. Die Liste soll auch als Einstieg gesehen werden, alle Einbahnstraßen im Wuppertaler Stadtgebiet (über 400 Stück) einer Prüfung zu unterziehen. Grundlage des Vorstoßes ist, laut Stadtverwaltung, die Änderung der StVO vom 06.03.2013, in der „die Einsatzkriterien und Anforderungen für die Öffnung der Einbahnstraßen für den gegengerichteten Fahrradverkehr vereinfacht“ wurden. Ich selber habe den Vorschlag zu diesem Vorgehen auf einem Workshop des Wuppertal-Instituts eingebracht. Wo stehen wir nun nach einem Jahr? Eine Bilanz

Vom Vorschlag zur Freigabe
Vom Verfahren her, sind in Wuppertal die Bezirksvertretungen (BV) für die Freigabe der Einbahnstraßen zuständig. Im Falle der 44 Einbahnstraßen folgen die Bezirksvertretungen allerdings in der Regel den Verwaltungsvorschlägen. Die Bezirksvertretung Cronenberg ist hierbei allerdings die traurige Ausnahme (siehe unten). Nachdem die Liste am 26.06.2013 im Verkehrsausschuss der Stadt vorgestellt wurde, gingen die Vorschläge in der zweiten Jahreshälfte in die verschiedenen Bezirksvertretungen, wo die Vorschläge dann meist beschlossen und umgesetzt wurden. Von den 44 Vorschlägen wurden 36 verabschiedet, drei davon befristet auf ein Jahr.

Befristete Freigaben
Drei der vorgeschlagenen Straßen wurden befristet freigegeben. Zwei dieser Straßen fallen in den Zuständigkeitsbereich der BV Elberfeld, eine den der BV Uellendahl-Katernberg. Für die beiden Straßen in Elberfeld soll nach einem Jahr ein Sachstandsbericht vorgelegt werden. In der Niederschrift der Sitzung der Uellendahler BV wird die Öffnung zunächst testweise für ein Jahr, mit der Auflage, eine gut sichtbare Beschilderung vorzunehmen beschlossen.

Abgelehnte Freigaben
Nur drei von den vorgeschlagenen Einbahnstraßen wurden nicht freigegeben, alle drei in Cronenberg. Zwei von den Straßen habe ich mir mal genauer angeschaut und jeweils in kurzes Video der Durchfahrt in Fahrtrichtung gemacht.

Paßweg

Am Berghang

In der Beschlussvorlage (VO_0689_13) wird der Öffnungsvorschlag wie folgt begründet:

Die Fahrbahnen sind breiter als 3 Meter, das Parken ist stets verboten, wenn eine Restfahrbahnbreite von 3 Metern nicht verbleibt. Beide Straßen verlaufen nicht gradlinig, so dass der Eindruck erweckt werden könnte, dass die Verkehrsführung unübersichtlich ist. Verkehrsteilnehmer müssen ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen anpassen und demnach in den Kurven langsamer als 30km/h fahren, da sie schon jetzt mit Fußgängern auf der Straße hinter der Kurve rechnen müssen

Zur Straße Am Berghang sollte noch hinzugefügt werden, dass es sich hierbei nur teilweise um eine Einbahnstraße handelt. Im letzten drittel der Straße ist Zweirichtungsverkehr erlaubt, obwohl die Straße nicht breiter wird. Eigentlich sollte hier die Freigabe eine klare Sache sein, doch weit gefehlt: Die Begründungen der Ablehnung sind vielfältig: Ein BV-Mitglied hält die gesamte Maßnahme für unsinnig und überflüssig. Evtl. kurze Umwege von nur wenigen hundert Metern seien auch Radfahrern zuzumuten., Ein weiteres habe sowieso grundsätzliche Bedenken gegen die Öffnung, insbesondere wegen der Topografie und der tlw. sehr engen Straßen in Cronenberg.. Einen weiteren Kommentar erspare ich mir an dieser Stelle und verweise auf die gesamte Niederschrift der Sitzung.

Nicht vorgelegte Staßen
Von den 44 Einbahnstraßen wurden fünf nicht zur Öffnung vorgelegt. Die Fröbelstraße und die Donarstraße wurden von der Verwaltung nicht vorgeschlagen. In der Beschlussvorlage heißt es: da parkende Fahrzeuge verdrängt werden (müssten), das ist aus Sicht der Verwaltung aufgrund des enormen Parkdrucks im Quartier am Arrenberg und im Zooviertel nicht gewünscht. (BV Elberfeld-West, 11.09.2013). Im Falle der Charlottenstraße, Eisenstraße und dem Goetheplatz habe ich keine Vorgänge im RIS gefunden.

Mein Fazit
Aus meiner Sicht, ist die Einbahnstraßenfreigabe in Wuppertal nur zu begrüssen und es scheint so, als ob fast alle Bezirksvertretungen gewillt sind, diese kostengünstige Maßnahme zur Stärkung des Radverkehrs umzusetzen. Gerade in Wuppertal können durch freigegeben Einbahnstraßen unnötige Höhenmeter vermieden und somit neue Routen geschaffen werden, um mehr Menschen die alltägliche Fahrt mit dem Rad zu ermöglichen. Von meinen täglichen Fahrten durch das Stadtgebiet weiß ich allerdings, dass dies nur die halbe Miete ist. Wichtig ist, dass weiterhin der motorisierte Verkehr für das Thema zunehmend sensibilisiert wird. Gerade in den ersten Wochen nach der Freigabe kommt es immer wieder zu unschönen Szenen, weil Autofahrer nicht mit der Regelung vertraut sind.

Übrigens: Wer nicht darauf warten möchte, dass seine Einbahnstraße von der Stadt geprüft wird, kann sich direkt an die Stadt wenden. Formulare für Anträge hat die Wuppertaler Critical-Mass auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Die Straßen im Detail
Vielen Dank an Julian, der eine Karte mit allen Straßen angelegt hat. Im Folgenden findet ihr auch alle Einbahnstraßen, sortiert nach Status, und einen Link zur entsprechenden Sitzung der zuständigen Bezirksvertretung.

Freigegeben
Adlerstraße zwischen Oberdörnen und Hohenstein (BV Barmen) 10.09.2013
Alte Dorfstraße zwischen Am Thurn und Garterlaie (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Alte Dorfstraße zwischen Kirchhofstraße und Garterlaie (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Am Sonnenbrunnen zwischen Heinrich-Heine-Straße und Eugen-Langen-Straße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Arndtstraße von Lessingstraße bis Gustav-Freytag-Straße (BV Vohwinkel 11.09.2013
Arrenberger Straße zwischen Senefelder Straße und Carl-Reimers-Straße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Beyeröhde zwischen Eisenstraße und Ehrenberger Straße (BV Langerfeld-Beyenburg) 17.09.2013
Danziger Straße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Ehrenberger Straße zwischen Schwelmer Straße und Eisenstraße Erwinstraße (BV Heckinghausen) 07.08.2013
Franzenstraße zwischen Hochstraße und Roßstraße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Fresestraße (BV Oberbarmen) 17.09.2013
Garterlaie zwischen Alte Dorfstraße und Sonnborner Straße (BV Elberfeld-West) 08.10.2013
Gustav-Freytag-Platz von Scheffelstraße bis Tunnel Flieth (BV Vohwinkel) 11.09.2013
Gutenbergstraße zwischen 19 (Martin-Niemöller-Platz) und Pestalozzistraße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Herthastraße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Hombüchel zwischen Roßstraße und Reitbahnstraße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Jaegerstraße zwischen Freyastraße und Wotanstraße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Kirbergweg (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Kleine Straße (BV Heckinghausen) 07.08.2013
Küllenhahner Straße zwischen Rhönstraße und Nesselbergstraße (BV Cronenberg) 11.09.2013
Lessingstraße von Herderstraße bis Reuterstraße (BV Vohwinkel 11.09.2013
Löwenstraße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Nornenstraße (zwischen Bartholomäusstraße und Germanendstraße) (BV Oberbarmen) 17.09.2013
Oberdörnen zwischen Zur Schafbrücke und Adlerstraße (BV Barmen) 10.09.2013
Obere Sehlhofstraße zwischen Gerostraße und Untere Lichtenplatzer Straße (BV Heckinghausen) 07.08.2013
Sattlerstraße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Seifenstraße zwischen Bartholomäusstraße und Germanenstraße (BV Oberbarmen) 17.09.2013
Wirkerstraße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Wotanstraße (BV Elberfeld-West) 11.09.2013
Wilhelm-Hedtmann-Straße zwischen Langerfelder Straße und Marbodstraße (BV Langerfeld-Beyenburg) 17.09.2013
Wülfrather Straße zwischen Brunnenstraße und Sattlerstraße (BV Elberfeld) 04.09.2013
Zur Schafbrücke zwischen Bleicherstraße und Oberdörnen. (BV Barmen) 10.09.2013

Befristet Freigegeben
Dorotheenstraße zwischen Charlottenstraße und Marienstraße (BV Elberfeld) 03.07.2013
Marienstraße zwischen Charlottenstraße und Dorotheenstraße (BV Elberfeld) 03.07.2013
Hamburger Straße zwischen Eschenbeeker Straße und Frankfurter Straße (BV Uellendahl-Katernberg) 12.09.2013

Nicht freigegeben
Am Berghang (BV Cronenberg) 11.09.2013
Paßweg (BV Cronenberg) 11.09.2013
Karl-Greis-Straße (BV Cronenberg) 11.09.2013

Von der Verwaltung nicht vorgelegte Einbahnstraßen
Fröbelstraße / Donarstraße – „Die Fröbelstraße und die Donarstraße sind für die Öffnung des gegenläufigen Radverkehrs zu schmal, es müssten parkende Fahrzeuge verdrängt werden, das ist aus Sicht der Verwaltung aufgrund des enormen Parkdrucks im Quartier am Arrenberg und im Zooviertel nicht gewünscht.“ (BV Elberfeld-West) 11.09.2013

Status nicht bekannt
Charlottenstraße zwischen Dorotheenstraße und Marienstraße
Eisenstraße zwischen Schwelmer Straße und Ehrenberger Straße
Goetheplatz von Goethestraße bis Mondstraße

9 Kommentare

  1. In der Liste fehlen die freigegebenen Straßen im Quartier Ostersbaum, z.B. der Platz der Republik und die Schleswiger Straße 🙂

    1. Die Einbahnstraßen rund um den Platz der Republik und die in der Südstadt sind nicht Teil ursprünglichen Liste, von daher habe ich sie hier nicht aufgeführt. Vielmehr soll es hier darum gehen, was aus dem Vorstoß der Verwaltung vom letzten Jahr geworden ist.

  2. Wie vollständig ist denn bei den 36 verabschiedeten Einbahnstraßen die Beschilderung? Es gibt nämlich hier im Quartier Ölberg einige Straßen, die zwar seit letztem Jahr zur Freigabe verabschiedet sind (zusätzlich zu den in der 44er-Liste enthaltenen 🙂 ), bei denen es aber noch keine entsprechenden Verkehrszeichen gibt.
    Und noch eine Frage: Gibt es inzwischen eine Übersicht von der Verwaltung im Netz, welche Einbahnstraßen bereits freigegeben bzw. abgelehnt worden sind?

    1. Eine genaue Übersicht habe ich nicht. Ich kann nur sagen, dass in meinem Quartier Wichlinghausen das alles ganz gut aussieht. Hier wurden auch die extra-großen Zusatzzeichen angebracht. Am Langerfelder Markt fehlten Schilder, das hatte ich dann aber schnell mit der Stadt geklärt.
      Eine Übersicht der Verwaltung? Wüsste ich jetzt nicht. Wir (also die Wuppertaler Radfahrerinnen und Radfahrer) könnten evtl. die Map von Julian weiter ausbauen und selber so eine Karte erstellen.

  3. Frau Peinelt, Stadt Wuppertal, schrieb mir dazu vor ziemlich genau zwei Monaten:

    Sehr geehrter Herr xxx
    ich führe natürlich eine Liste über die bereits geprüften, beschlossenen und abgelehnten Freigaben.
    Wir planen noch für dieses Jahr einen Internetauftritt, wo diese Einbahnstraße in der Stadtkarte dargestellt werden.
    Einen genauen Zeitpunkt kann ich Ihnen heute leider noch nicht nennen.

  4. Auch mir ist die fehlende Beschilderung der Marienstr. zwischen Dorotheen und Charlottenstrasse aufgefallen. das ist meine tägliche Strecke bei der ich schon immer die Freigabe vermisst habe. dabei war sie schon gegeben. Ich habe mal auf der Polizeiwache am Hofkamp nachgefragt und die meinten, das Ordnungsamt wäre für die Beschilderung zuständig. Also wird mein nächster Schritt in diese Richtung gehen…
    Vielleicht sollten Wir die Beschilderungen allgemein mal checken? Christoph, kannst du da nicht mal ein kleines forum oder sowas einrichten, damit wir das hier mal kontrolliern können, wo noch schilder fehlen?

    1. Und beschlossen wurde diese Öffnung bereits am 3.7.2013, also vor fast einem Jahr. Ich hatte mal den Klaus Lüdemann von den Grünen darauf angesetzt. Laut ihm wurde die Beschilderung von der Verwaltung im November angeordnet. Die Verwaltung will klären, warum das nicht passiert ist. (Info vom 9.5.2014).

      1. Seltsame Sache. Entscheidung ist getroffen, Markierungsplan liegt vor … und ich hab mich schon auf den Sachstandsbericht gefreut.

Kommentar verfassen