Critical Mass Wuppertal – 486 Mitfahrende im Oktober

Critical Mass Wuppertal – Oktober 2018
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Oktoberfahrten der Wuppertaler Critical Mass sind eigentlich immer gut besucht, doch dieses Mal wurde der bisherige Oktober-Rekord von 383 deutlich übertroffen. Mit 486 Radfahrenden wurde gestern ein neuer Oktober-Rekord aufgestellt. In spätsommerlicher Atmosphäre startete die CM pünktlich zum Sonnenuntergang ihr Fahrt. Von der Kluse ging es zunächst über den Döppersberg, dann weiter in’s Luisenviertel. Von dort aus über die B7 nach Oberbarmen und dann weiter nach Heckinghausen. Über die Heckinghauser Straße, den Alten Markt, Loh und Neuenteich ging weiter in den Arrenberg wo eine kurze Schleife gedreht wurde. Über die Südstraße und den Wall ging es dann zurück zur Kluse. 

Umweltspur auf der B7: Wenn man will, geht das …

Heute bin ich mehrfach bei Radio Wuppertal zu hören. Dort beschäftigt man sich heute mit dem Thema Fahrradfahren in Wuppertal. In den Nachrichten wird Frank Meyer, Verkehrsdezernent der Stadt Wuppertal, zu einer Umweltspur auf der B7 mit „Da ist kein Platz mehr für eine Umweltspur oder Radwege“zitiert. Das ist natürlich falsch: Auf der B7 ist natürlich mit vier Fahrspuren, zwei Parkstreifen, teilweise Sonderstreifen für Busse und regelmässige Abbiegespuren mehr als genug Platz. Es ist halt eine Frage das Wollens, als den Könnens. 

„Umweltspur auf der B7: Wenn man will, geht das …“ weiterlesen

Von Rädern (3): Fahrrad- und Auto-Chaos auf deutschen Straßen

Der dritte Von Rädern-Podcast ist online. Wir reden heute über Busse, die nicht durchkommen und Dokumentationen, die unnötig polarisieren. 

News

Themen

SonderCM zum Autofreien Tag

Critical Mass Wuppertal – Autofreier Tag 2018
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Am vergangenen Samstag fand – im Rahmen der europäischen Woche der Mobilität – erneut der Autofreie Tag statt. Auch in diesem Jahr fuhr die Wuppertaler Critical zu diesem Anlass eine gemeinsame Runde durch die Stadt. Bei regnerischen Wetter fanden 106 Mitfahrende den Weg zur Kluse. Für die Witterungsbedingungen gar nicht mal schlecht. Es folgte die Fahrt über die inzwischen übliche Strecke von der Kluse über den neuen Döppersberg zurück in Richtung Barmen. In Oberbarmen drehte die Critical Mass dann und fuhr über den Loh und das Hardtufer zurück nach Elberfeld. Nach einem Abstecher über das Luisenviertel, den Arrenberg und die Südstadt, erreichte die CM wieder ihren Ausgangspunkt an der Kluse. Mit der Sonderfahrt der Critical Mass Wuppertal endete ebenfalls das erste Stadtradeln in Wuppertal. Besonders freue ich mich in diesem Zusammenhang über das Ergebnis von meinem Team Fahrradstadt Wuppertal. Mit 36.085 Kilometern so viel mehr an Kilometern zusammengekommen als gedacht und erhofft. Noch bis zum Samstag können erzielte Kilometer nachgetragen werden. Vielleicht kommen also noch ein paar Kilometer hinzu. 

Links am Montag

Irgendwann hatte ich den Vorsatz gefasst, diese Rubrik regelmässiger zu verfolgen. Wie man sieht: Es hat nicht geklappt. In der letzten Woche sind allerdings mal wieder einige Links bei mir aufgelaufen. Deshalb hier die Links am Montag.

  • Wer in Helsinki vom Flughafen in die Stadt will, muss keine Fahrpläne checken, keine Tarifzonen beachten, keine Taxis suchen und keine Tickets kaufen. Es reicht, das Ziel in eine App einzugeben. Die Sendung Wissenschaft im Brennpunkt vom Deutschlandfunk hält ein hörenswertes, knapp 30 minütiges Feature von Piotr Heller unter dem Titel „Wie wir demnächst von A nach B kommen“ zum anhören bereit. 
  • In Wuppertal-Elberfeld werden wieder ein paar Einbahnstraßen freigegeben. Die WZ Wuppertal berichtet.
  • Über 1.000 Radfahrende nehmen in Wuppertal beim ersten Stadtradeln teil. Ich bin damit ganz zufrieden und sage das in der WZ Wuppertal auch.
  • Der Status als Fahrradnation war in den Niederlanden nicht immer gegeben. Auch dort war es ein weiter und steiniger Weg. Ein interessantes Interview mit Chris Bruntlett von Modacity (in englisch)
  • So sieht man London selten: In den letzten Jahren ist ein Netz von Radschnellwegen entstanden. Streetfilms hat ein sehenswertes Video dazu präsentiert. 
  • In Paris soll der Autofreie Tag verstetigt werden. Zukunft Mobilität twittert Details. 

Stadtradeln: Die letzte Woche läuft!

Die dritte Woche des Stadtradelns läuft und ich bin, wie ich auch heute in der WZ zitiert werde, recht zufrieden, wie das erste Stadtradeln in Wuppertal gerade über die Bühne geht. Besonders von den Socken bin ich aber, wenn ich sehe wie unser Team „Fahrradstadt Wuppertal“ in die Pedale tritt. In den ersten beiden Wochen haben wir gemeinsam fast 25.000 Kilometer zurückgelegt. Wow, was für eine tolle Leistung! Von kurzen Fahrten zum Bäcker, bis hin zum Fahrradpendelverkehr nach Köln – Ja, ich meine dich, Stefan! – war alles dabei. Auch in den nächsten Tagen gibt es wieder volles Programm. Die Fahrradstadt Wuppertal bietet in der letzten Woche zahlreiche Termine und Aktionen an. Da wäre unser offener Stammtisch, der morgen um 19 Uhr in Utopiastadt stattfindet. Für den Mittwoch ist noch eine Überraschungstour in’s Neanderthal inklusive Eisdielenbesuch hinzugekommen. Donnerstag fahren wir – wie ich bereits bei Radio Wuppertal angekündigt hatteFilmschauplätze in Wuppertal ab und am Freitag vertont Martin Stürtzer live bekannte und unbekannte Klassiker des Stummfilms. Der Samstag bietet die erste Wuppertaler Fahrrad-Gebrauchtteile und Fahrradbörse, die von 11 Uhr bis 14 Uhr in Utopiastadt über die Bühne geht. Danach fahren wir gemeinsam die Critical Mass mit und wollen anschließend beim Abschlussradlen noch die Chance nutzen weitere Kilometer für das Stadtradeln zusammenzubekommen. Hier die Termine in der Übersicht:

DI 18.09.
Offener Stammtisch der IG Fahrradstadt Wuppertal
Klönen und quatschen in geselliger Runde zu Fahrrad- und allen anderen Themen.
19:00 Uhr | Bahnhof Mirke

Mi. 19.09
Überraschungseisdiele!
Wir fahren gemeinsam in’s Neanderthal und essen Eis. So einfach, so gut!
17.30 Uhr | Mirker Bhf.

DO 20.09.
Filmstadt/Fahrradstadt Wuppertal
Tour auf den Spuren der Filmkulissen in Wuppertal.
18:30 Uhr | Bahnhof Mirke

FR. 21.09.
Freiluft-Kino
Im Rahmen des ersten Wuppertaler Stadtradeln-Freiluft-Kinos zeigen wir bekannte und unbekannte Klassiker des Stummfilms. Martin Stürtzer (Happy Horsemen / Phelios) begleitet mehr oder weniger stilsicher live an der Hammond-Orgel. Vom Treffpunkt aus geht es gemeinsam zum Kino. Auch bei schlechtem Wetter! Bitte Sitzgelegenheiten mitbringen.
20:00 Uhr | Bahnhof Mirke

SA. 22.09. – Autofreier Tag 2018
1. Wuppertaler Fahrrad-Gebrauchtteile und Fahrradbörse.
Von 11 bis 14 Uhr werden auf dem Bahnsteig vor der Werkstatt nicht benötigte Teile aus dem Fundus der Utopia-Fahrrad-Werkstatt gegen Spende veräußert. Privatpersonen können gebrauchte Fahrräder oder Teile anbieten und geben dafür eine Spende an Utopiastadt e.V..
11:00 Uhr | Bahnhof Mirke

Gemeinsame Teilnahme an der Critical Mass Wuppertal – Sonderfahrt zum Autofreien Tag
19:00 Uhr | Kluse

Abschlussradeln
Direkt im Anschluss an die Critical Mass gegen ca. 21 Uhr fahren wir bis Mitternacht weiter.
21:00 Uhr | Kluse

Alle Termine des Wuppertaler Stadtradelns sind hier zu finden.

1. Wuppertaler Fahrrad-Gebrauchtteile und Fahrradbörse

Im Rahmen des Stadtradelns laden Fahrradstadt Wuppertal, Mirker Schauber und Utopiastadt zur ersten Wuppertaler Fahrrad-Gebrauchtteile und Fahrradbörse.Am 22. September öffnen die Mirker Schrauber ihr Lager und veräußern Fahrradteile aus dem umfangreichen Fundus. Alle Einnahmen kommen Utopiastadt zu Gute. Privatpersonen sind ebenso willkommen Teile oder Räder anzubieten. Los geht’s um 11 Uhr, die Veranstaltung endet um 14 Uhr. Hier die Ankündigung im Wortlaut:

Auf dem Bahnsteig vor der Werkstatt werden nicht benötigte Teile aus dem Fundus der Utopia-Fahrrad-Werkstatt gegen Spende veräußert.

Privatpersonen können gebrauchte Fahrräder oder Teile anbieten und geben dafür eine Spende an UTOPIASTADT e.V..
(Schön wären die üblichen Kostenbeiträge von Radbörsen: 5 Euro pro Rad oder 1 Meter Standfläche / bei hochpreisigen Teilen darf die Spende gerne höher ausfallen.)

Es werden keine Tische, Schirme, Pavillions, Strom oder Ähnliches bereitgestellt. Die Anbieter bringen selber mit, was sie benötigen. Sobald Etwas angeboten wird verpflichtet sich der Verkäufer schriftlich für sein Angebot Verantwortung zu tragen. Jegliche Garantie und Gewährleistung ist ausgeschlossen.

Bei Fahrrädern werden Kaufverträge zwischen den Anbietern und Käufern geschlossen. Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr.
Zweck der Veranstaltung ist ausschließlich die Generierung von Spenden für UTOPIASTADT e.V..

Das passende Facebook-Event findet ihr hier.

Mehr Sicherheit für Radfahrende in der Luisenstraße

Die Luisenstraße ist seit knapp 21 Jahren eine Fahrradstraße. Nun soll diese an die aktuell gültigen Regelwerke angepasst werden. Unangenehme Situationen mit Kraftfahrenden sollen damit der Vergangenheit angehören. Dazu wird das bisher tolerierte Schrägparken hinter der Sophienkirche unterbunden, sowie im weiteren Straßenverlauf die Mindestfahrbahnbreite gewährleistet. Dazu werden Flächen, auf denen man auf Grund der Restfahrbahnbreite noch nie parken durfte, mit Parkverbotshinweisen ausgestattet. Ein Bürger der Stadt hatte die Maßnahmen im NRW-Petitionsausschuss angeregt. Alle Maßnahmen findet ihr in diesem PDF.

Update: Auch die WZ berichtet über das Thema. Den Artikel findet ihr hier.

Von Rädern: Der Radweg, das unbekannte Stück Infrastruktur

Radweg ist nicht gleich Radweg. In dieser Folge arbeiten wir uns durch die unterschiedlichen Typen von Radinfrastruktur.

Shownotes

Nachrichten

Stadtradeln 2018 in Wuppertal

Stadtradeln Videobotschaft – Andreas Mucke

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Der Beginn des Stadtradeln steht unmittelbar bevor. In den letzten Wochen haben wir fleißig Banner aufgehangen, Flyer verteilt und an unserem Programm gebastelt. Herausgekommen ist ein Programm, dass sich sehen lassen kann. Die Veranstaltungen der Fahrradstadt Wuppertal findet ihr hier, die Gesamtliste mit allen Veranstaltungen gibt es hier. Letzte Woche war ich bei Radio Wuppertal zu Gast, die Beiträge zum Thema Stadtradeln könnt ihr hier hören. Außerdem könnt ihr einen Artikel zum Thema Fahrradstadt Wuppertal in der Bergischen Wirtschaft finden.